„Geile Atmosphäre“ Der VfL Osnabrück zu Gast in Todesfelde: Ein Dorf im Ausnahmezustand

Von Stefan Alberti | 13.09.2020, 22:41 Uhr

Osnabrücks Trainer Marco Grote sprach von einer „geilen Atmosphäre“ und einer „gelungenen Geschichte“. Auch wenn coronabedingt nur 500 Besucher im Joda-Sportpark des SV Todesfelde zugelassen waren: Der Reiz und der Geist des DFB-Pokals lebten.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden