Vom Drittligisten Wehen SV Meppen holt Offensivspieler Marius Kleinsorge

Von Uli Mentrup | 06.06.2016, 14:00 Uhr

Der SV Meppen hat mit Marius Kleinsorge einen jungen Offensivfußballer vom Drittligisten SV Wehen Wiesbaden verpflichtet. Der 20-Jährige unterzeichnete beim emsländischen Fußball-Regionalligisten einen Vertrag bis zum Juni 2018.

„Marius kann im offensiven Bereich fast alle Positionen spielen. Aber auf den Flügeln hat er besondere Stärken“, zeigt sich SVM-Sportvorstand Heiner Beckmann zufrieden. Er bescheinigt dem Neuzugang eine gute Einstellung und großes Engagement. „Er wird uns auf jeden Fall weiterhelfen.“ „Wir haben uns sehr um Marius bemüht“, erklärt Trainer Christian Neidhart, der den Spieler schon länger kennt. „Es ist super, dass alles geklappt hat.“

Regionalliga-Debüt mit 17 Jahren

Kleinsorge debütierte bereits mit 17 Jahren für den Goslarer SC in der Regionalliga Nord gegen den BV Cloppenburg. Zuvor hatte der 1,70 Meter große schnelle Außenbahnspieler, der links wie rechts spielen kann, für FG 16 Vienenburg/Wiedelah und Eintracht Braunschweig in der Jugend gespielt. In der Saison 2013/14 erzielte der Youngster in 24 Punktspielen zehn Tore. Damit rückte er auch in den Blickpunkt einiger Bundesligisten, entschied sich aber für einen Wechsel zum SV Wehen Wiesbaden, bei dem er seine Ausbildung als Flachglasmechaniker beendete.

2013 gegen den SV Meppen

Mit Goslar trat Kleinsorge auch beim SV Meppen an, der sich im Oktober 2013 durch einen Treffer von Max Kremer nach Vorarbeit von Martin Wagner mit 1:0 behauptete. Beide trifft Kleinsorge in der neuen Serie wieder. Genau wie Sebastian Schepers, Benny Gommert und Jens Robben, die damals ebenfalls zum Einsatz kamen. Im Team mit Kleinsorge standen auch der ehemalige Meppener Sven Hartwig und Muhamed Alawie, der den SVM nach einer Saison gerade in Richtung Eintracht Trier in die Regionalliga Südwest verlassen hat.

Fünf Einsätze in der Dritten Liga

Beim SV Wehen Wiesbaden kam Kleinsorge unter den Trainern Torsten Fröhling, Sven Demandt, Christian Hock und Marc Kienle zu fünf Einsätzen in der Dritten Liga, zudem trat er im DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern an. Mit dem U23 absolvierte er 18 Partien in der Hessen-Liga (2 Tore). Die Mannschaft wurde jedoch nach der Saison 2014/15 vom Spielbetrieb abgemeldet.

Siegtor im ersten Spiel

Kleinsorge erwischte in Hessen einen Auftakt nach nach Maß. In seiner ersten Partie gegen die U23 von Borussia Dortmund erzielte er kurz vor dem Abpfiff das Tor des Tages. Doch seine Hoffnungen erfüllten sich nicht. Daran änderte auch ein Viererpack im Herbst 2015 beim Test gegen den Regionalligisten Aschaffenburg (9:4) nichts. Wehen Wiesbaden wendete in der gerade beendeten Saison erst mit einem 3:1-Erfolg gegen den VfB Stuttgart II am letzten Spieltag den Abstieg ab.

19 Spieler unter Vertrag

Jetzt sucht Kleinsorge seine Chance im Emsland. Beckmann bemüht sich um weitere Spieler. 19 haben einen Vertrag für die nächste Saison. Ein Angebot liegt auch Innenverteidiger Dennis Geiger vor. Zudem sucht der Verein noch einen Mittelstürmer.