Tor des Monats November 2015 SV Meppens Dennis Geiger auf Podolskis Spuren

Von Uli Mentrup | 15.12.2015, 19:00 Uhr

In illustrer Gesellschaft bewegt sich Dennis Geiger. Der Treffer des Innenverteidigers des SV Meppen steht zur Wahl als Tor des Monats November 2015. Rekordhalter ist Lukas Podolski, der gleich zehnmal ausgezeichnet würde. Geiger wäre schon über ein einziges Mal glücklich.

Die Auszeichnung wird bereits seit März 1971 vergeben. Geiger ist nach René Wessels (2011) erst der zweite Spieler des SV Meppen , der es bis zum Votum gebracht hat. Die Redaktion trifft aus dem Fundus der Tore eine Vorauswahl. Fünf Treffer werden in der Sportschau vorgestellt. Gewählt wird per Telefon und online . Geigers Kontrahenten sind Robert Bauer (FC Ingolstadt), Denis Linsmayer (SV Sandhausen), Ramon Hofmann (1. FC Lokomotive Leipzig) und Franz Häfner (SV Einheit Kamenz).

 Die Premiere: Die erste Auszeichnung nahm Mittelfeldspieler Gerd Faltermeier vom Regionalligisten (damals zweithöchste Klasse) SSV Jahn Regensburg entgegen. Er traf am 28. März 1971 per Freistoß gegen den VfR Mannheim aus 20 Metern in den Winkel. Erster Torschütze des Jahres war Ulrik le Fevre. Der Däne wurde 1971 mit Borussia Mönchengladbach auch Deutscher Meister. 215 aller 494 ausgezeichneten Tore wurden bei Bundesligaspielen erzielt. Erst seit dem Jahr 2005 wird regelmäßig jeden Monat ein Treffer gewählt. Davor verzichtete Das Erste wohl wegen knappen Materials gelegentlich auf eine Auswahl.

 Der Rekordschütze: Für Rekorde sorgte Lukas Podolski. Der Kölner sahnte die Medaille bereits zehnmal ab. Damit führt er vor Jürgen Klinsmann (7), Mario Basler, Klaus Fischer, Karl-Heinz Rummenigge (alle 6), Gerd Müller, Rudi Völler (beide 5), Michael Ballack, Oliver Bierhoff, Manfred Burgsmüller, Lothar Matthäus, Günter Netzer, Claudio Pizarro, Raul und Arjen Robben (alle 4). „Prinz Poldi“ schaffte als einziger Schütze vier Ehrungen in einem Jahr (2004). Zudem gelang ihm wie Gerd Müller, Bernd Schuster, Marco Reus und Arjen Robben noch ein Dreier. Jürgen Klinsmann erzielte innerhalb von nur fünf Tagen zweimal das Tor des Monats (Juni und Juli 1994).

 Bayern vor Gladbach: Mit Abstand erfolgreichster Verein ist der FC Bayern München (66) vor Borussia Mönchengladbach (38), dem 1. FC Köln (37), Schalke 04 (29) und Borussia Dortmund (29). 51 Auszeichnungen bekamen Spieler der deutschen Nationalmannschaft. 1973 sammelten Jupp Heynckes, Günter Netzer und Bernd Rupp sechs von elf möglichen Medaillen für Mönchengladbach und setzten eine einmalige Bestmarke.

 Torschützin des Monats: 13 Frauen wurden als Torschützin des Monats geehrt: Als Erste Bärbel Wohlleben vom TuS Wörrstadt, die im September 1974 im ersten Finale um die deutsche Frauenmeisterschaft gegen DJK Eintracht Erle traf. Jörg Burow vom DDR-Oberligisten FC Carl Zeiss Jena bekam die Auszeichnung für seinen Treffer gegen Stahl Brandenburg (September 1986) erst 1990 nach der Wende.

 Oldie but Goldie: Ältester Schütze war der 79-jährige Kurt Meyer, der 2001 für BW Post Recklinghausen im Altligaspiel gegen FC Jungsiegfried Hillerheide traf.

 Keeper als Knipser: In der Siegerliste sind neun Torhüter vertreten. Der ehemalige Schalker Jens Lehmann traf im Dezember 1997 ausgerechnet gegen den Uraltrivalen Borussia Dortmund als erster Keeper aus dem Spiel heraus – per Kopf. Als erster Torwart wurde Gerald Hillringhaus geehrt. Er traf im September 1989 per Seitfallzieher für Türk Gücü München in der Oberliga Bayern gegen den MTV Ingolstadt. Einen Monat später legte Stephan Kuhnert (FSV Mainz) nach. Der jetzige Torwarttrainer der 05er überwand seinen Kollegen von Borussia Neunkirchen mit einem Abschlag aus geschätzt 90 Metern.

 Pechvogel des Monats: Zweimal wurde der Schuss ins eigene Netz zum Tor des Monats gewählt: Der von Helmut Winkelhofer (Bayern München, 1986) und der von Frank Rohde (Hertha BSC Berlin, 1993).

 Klaus Fischer lässt grüßen: Genau Buch geführt wird auch über die Art und Weise, wie das Tor des Monats erzielt wurde. Da liegen Distanz- und Volleyschüsse vor den Fallrückziehern. Mit einem Fallrückzieher bewirbt sich ja auch Dennis Geiger. Genau wie Ramon Hoffmann. Am 19. Dezember um 19.30 Uhr werden die Fans erfahren, ob ein Fallrückzieher oder ein Distanzschuss zum Tor des Monats November 2015 gewählt worden ist.