Test „mit Derbycharakter“ Spelle-Venhaus gespannt auf den SV Meppen

Von Uli Mentrup | 17.07.2012, 17:00 Uhr

Nettigkeiten haben die Trainer Siggi Wolters und Heiko Flottmann vor dem „Testspiel mit Derbycharakter“ ausgetauscht. Sie freuen sich auf das Duell des Landesligaaufsteigers SC Spelle-Venhaus mit dem Regionalligisten SV Meppen am Mittwoch um 19 Uhr.

„Ich kenne Siggi schon lange. Von etlichen Liga- und Freundschaftsspielen“, sagt Flottmann. Zudem hatte er zu den Spellern reichlich Kontakt über den ehemaligen Osnabrücker Profi Wolfgang Schütte. Schütte fehlt aber heute ebenso wie Meppens Stefan Raming-Freesen, der auch eine Serie für den SCSV spielte, wegen der Prüfung beim Trainerlehrgang in Barsinghausen.

Flottmann, der zudem auf die angeschlagenen Hüseyin Dogan, Chris Meier und Hedon Selishta verzichten muss, will seinen Kickern noch viel Praxis geben, aber nicht mehr so häufig wechseln. „Es wird immer konkreter“, stehen vor der ersten Pflichtaufgabe im NFV-Pokal gegen Biene nur noch drei Freundschaftsspiele (Spelle, Twentes U23 und Union Lohne).

„Ich habe Meppen lange nicht mehr gesehen“, freut sich Wolters auf eine reizvolle Aufgabe auf dem Speller Hauptplatz und drückt Flottmann die Daumen für einen guten Saisonverlauf. „Heiko macht gute Arbeit.“

Wolters ist natürlich nicht nur gespannt auf den SVM, sondern auch darauf, wo seine Mannschaft steht. „Mal sehen, was schon geht.“ Verzichten muss er auf Christoph Röttger, Michael Schütte-Bruns und Lars Niemeyer. Der Coach weiß, dass seine Spieler gut mitziehen. Die Karten werden bei sieben Neuzugängen neu gemischt. Nachdrücklich auf sich aufmerksam gemacht haben die Talente aus der eigenen Jugend: Christoph Arens und Philipp Sander haben ja letzte Serie schon mitgemischt, Niklas Hoff ist ein interessanter Spieler, Karsten Schneke agiert in der Viererkette.

Mehr Amateurfußball aus der Region finden Sie hier.