Schwere Aufgabe Jetzt im Liveticker: Der SV Meppen beim Halleschen FC

Von Uli Mentrup | 16.09.2011, 16:32 Uhr

Schwerstaufgaben am Fließband muss der SV Meppen zurzeit in der Fußball-Regionalliga bewältigen. Am Samstag um 13.30 Uhr ist der emsländische Aufsteiger als krasser Außenseiter zu Gast beim Halleschen FC, der die Dritte Liga im Visier hat.

Meppens Trainer Johann Lünemann, der den Gegner beim Remis gegen Wolfsburg II unter die Lupe genommen hat, zeigte sich beeindruckt. „Halle gehört zu den Topfavoriten“, ist er sicher und nennt nur einige Spielernamen, um seine Annahme zu untermauern: Andis Shala hat in drei Jahren für Dundee United etliche Spiele in der ersten schottischen Liga absolviert.

Hier geht es direkt zum Liveticker!

Der Kroate Darko Horvat ist für Lünemann der vielleicht beste Torwart der Regionalliga. Maik Wagefeld spielte für Nürnberg in der Ersten sowie Rostock und Dresden in der Zweiten Bundesliga. An Toni Lindenhahn zeigte der MSV Duisburg Interesse. Der kongolesische Nationalspieler Patrick Mouaya spielte in der vergangenen Serie an der Seite von Christoph Klippel, der inzwischen zum SV Meppen gewechselt ist, in der HFC-Innenverteidigung. Für Klippel holte Trainer Sven Köhler Steven Ruprecht aus Oberhausen.

Klippel, der in der vergangenen Serie immerhin noch 28 Punktspiele für den früheren UEFA-Pokal-Starter aus Sachsen-Anhalt absolvierte, erhielt im Sommer Signale, dass er gehen könne. „Wir haben mit Christoph menschlich und auch fußballerisch eine echte Verstärkung bekommen“, ist Lünemann froh über die Verpflichtung des kopfballstarken Innenverteidigers, der wie sonst nur Benni Gommert und Sven Hartwig in allen fünf Spielen über die volle Distanz im Einsatz war. Im Aufbauspiel muss sich Klippel jedoch noch verbessern.

„Wir wollen uns immer verbessern“, spricht Lünemann für den Kader. Eine Verbesserung ist trotz des 3:1-Sieges gegen Wolfsburg II nötig, um in Halle bestehen zu können. Denn gegen die Jungwölfe machte der Trainer wieder zehn fahrige Minuten aus. Ausfallen könnte Eray Bayraktar, der sich im Training verletzte. Doch der Trainer erkannte Fortschritte bei Jan Meyer und Bertino Nacar, die er stärker berücksichtigen könne.

Gespannt ist Rainer Persike vor der Premiere in Halle, ob dem SVM wieder eine Überraschung gelingt. Der Sportliche Leiter verpasste in der Saison 1991/92 als Meppener Trainer das Zweitligaduell mit dem HFC, weil der damals in der Südgruppe eingegliedert war.