SC Baccum freut sich auf den SV Meppen Reicht die neue Anzeigetafel?

Von Uli Mentrup | 06.09.2011, 19:23 Uhr

„Dieses Spiel ist ein Dank an die treuen Helfer, die fleißig beim Bau der Tribüne mitgeholfen haben“, betont Reinhard Deermann. Der Vorsitzende des SC Baccum blickt dem offiziellen Eröffnungsspiel des Clubs aus der 1. Kreisklasse Süd gegen den Regionalligisten SV Meppen am heutigen Mittwoch um 19 Uhr gespannt entgegen. Eintrittspreise von drei Euro sollen viele Zuschauer anlocken.

Sportlich läuft es bei den Baccumern, die allerdings einige verletzte Akteure beklagen, zurzeit nicht so gut. Nach fünf Spielen wartet die Mannschaft von Trainer Uwe Gatz noch auf den ersten Saisonsieg. Dennoch tritt der Gastgeber ohne Verstärkung aus anderen Vereinen gegen den Regionalligaaufsteiger an. Der Ehrgeiz ist groß. Deermanns Sohn Daniel reist eigens zum Spiel aus Essen an.

Der SC Baccum präsentiert aber nicht nur seine neue Tribüne, sondern auch die neue Anzeigetafel. „Sie reicht aber nur für einstellige Ergebnisse“, hofft Deermann auf ein moderates Resultat.

Das will der SV Meppen nicht zusagen. Beim Aufwärmen für das Heimspiel gegen Vizemeister VfL Wolfsburg II (Samstag, 14 Uhr) dürften einige Spieler eine Chance erhalten, die zuletzt nicht regelmäßig im Einsatz waren wie Jan Meyer, Bertino Nacar oder Pattrick Schnettberg. „Das Ergebnis könnte durchaus zweistellig sein“, entfacht Meppens Sportlicher Leiter Rainer Persike den Kampf um die Anzeigetafel.