Nach dem 1:1 gegen Aalen Christian Neidhart: „Marius hatte den Kopf nicht frei“

Von Kim Patrick von Harling | 12.09.2017, 13:00 Uhr

Durch das 1:1 (0:1) gegen den VfR Aalen hat der Fußball-Drittligist SV Meppen wieder einen wichtigen Zähler für den Klassenerhalt gesammelt. Nach der Partie zeigte sich SVM-Trainer Christian Neidhart durchaus zufrieden.

Im Gespräch mit der unserer Redaktion äußerte sich der Coach, der sich noch bis Mittwoch beim Lehrgang zum Erwerb der Fußball-Lehrerlizenz in Hennef aufhält, zu...

 ... Blessuren nach dem erkämpften Punkt gegen den VfR Aalen: „Benjamin Girth hatte nach dem Spiel etwas Flüssigkeit in der Kniekehle, das hat ihm unser Mannschaftsarzt jedoch bereits herausgeholt. Girth wird auch am Mittwoch wieder ganz normal trainieren. Ansonsten gibt es keine angeschlagenen oder verletzten Spieler.“

 ...den anstehenden Trainingseinheiten und Aufgaben in der 3. Liga: „Wir gehen auf den kommenden Gegner Carl Zeiss Jena erst am Donnerstag ein, weil es auch nicht anders geht. Früher bin ich ja aufgrund des Lehrgangs nicht in Meppen. Montag stand Regeneration an, Dienstag war frei und am Mittwoch findet eine normale Einheit statt. Wir widmen uns Jena auch in der Video-Analyse. Ab Donnerstag steht uns eine kurze Woche bevor: Freitag geht es schon nach Jena, Samstag ist das Spiel, am Mittwoch haben wir das Derby gegen den VfL Osnabrück und am Freitag fliegen wir nach Unterhaching. Das wird eine kurze und intensive Zeit.“

 ...Marius Kleinsorge, der gegen Aalen eine starke Leistung zeigte und das Tor zum 1:1 markierte: „Marius hatte zu Anfang der Saison extrem Probleme, er hatte sich selbst Gedanken gemacht. Bei ihm waren einige Sachen auch neben dem Fußball zu erledigen, unter anderem ist er noch einmal umgezogen und musste einiges regeln. Er wirkte sehr schwerfällig, Marius hatte den Kopf nicht frei. Als er dann seine Angelegenheiten erledigt hatte, sah man wieder deutlich seine Spielfreude und Spritzigkeit, die er natürlich für sein Spiel braucht. Dann hat es uns natürlich wahnsinnig gefreut, dass er gegen Aalen das Tor gemacht hat. Das hatte sich schon in der Trainingswoche abgezeichnet.“