Lospech: Spelle nach Jeddeloh Pokalderby: TuS Lingen gegen SV Meppen

Von Uli Mentrup | 12.07.2014, 16:24 Uhr

Für den Landesligaaufsteiger und Bezirkspokalsieger TuS Lingen geht ein Traum in Erfüllung: Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Schütte trifft in der ersten Runde des NFV-Pokalwettbewerbs auf den Regionalligisten SV Meppen. Pech hatte dagegen Oberligaaufsteiger SC Spelle-Venhaus. Er muss beim Ligarivalen SV Jeddeloh antreten.

Die Begegnungen wurden am Samstag im Rahmen des Oberliga-Staffeltags in Barsinghausen ausgelost. Lingen und Meppen freuen sich auf ein emsländisches Duell. „Da bleibt uns eine weite Fahrt erspart“, erklärte SVM-Geschäftsführer Markus Lohle. Für den TuS war der SVM Wunschgegner. „Damit sind wir belohnt worden für die tolle letzte Saison“, erklärte Obmann Thomas Menken.

Schließlich haben beide Vereine zuletzt in der Serie 2008/2009 in der Oberliga Niedersachsen um Punkte gespielt. Der TuS musste am Saisonende zwar absteigen, hatte aber gegen den Rivalen aus der Kreisstadt in Lingen gewonnen und in Meppen ein Unentschieden erreicht. Menken kann sich daran erinnern, dass er noch als Trainer beim TuS im Pokal gegen Meppen antreten musste. Im August 2007 erreichte Lingen nach 90 Minuten ein 0:0, unterlag aber im Elfmeterschießen 3:4. Die Neuauflage im Lingener Emslandstadion dürfte am Mittwoch, 23. Juli, stattfinden.

Weniger glücklich ist der SCSV mit dem Los. „Es hätte nicht viel schlechter kommen können“, stellte Wesenberg fest. Der Aufsteiger hatte sich natürlich ein Heimspiel erhofft. Jetzt muss er am 22. oder 23. Juli in Jeddeloh antreten. Nur zweieinhalb Wochen später findet bereits das Punktspiel der Speller in Jeddeloh statt.

Der Sieger der Partie TuS Lingen/SV Meppen trifft in der zweiten Runde am 5./6. August auf den Sieger des Spiels VfL Oldenburg/TB Uphusen. Beide kennt der SV Meppen aus dem vergangenen Jahr. In Oldenburg siegte er deutlich, in Uphusen schied er bereits in der zweiten Runde aus. Im Falle eines Erfolgs in Jeddeloh hätten die Speller ein Heimspiel. Gegner wäre der Sieger der Partie BV Cloppenburg/VfB Oldenburg.