Auch Hudec nicht mehr im Kader Sahan verlässt den SV Meppen Richtung Uphusen

Von Uli Mentrup | 29.12.2015, 12:33 Uhr

Der Kader des Fußball-Regionalligisten SV Meppen vor dem Trainingsauftakt am 4. Januar ist kleiner geworden: Talent Kerem Sahan ist nach nur einem halben Jahr im Emsland an seine ehemalige Wirkungsstätte beim TB Uphusen zurückgekehrt. Getrennt haben sich auch die Wege des Langzeitverletzten Martin Hudec und des SVM.

 Kerem Sahan wollte nach Aussagen von Meppens Vorstandsmitglied Heiner Beckmann nach Bremen zurück. Der 19-Jährige , an dem auch der Bremer SV Interesse gehabt haben soll, schloss sich seinem ehemaligen Verein an. Der bis zum Saisonende datierte Vertrag „wurde aufgelöst“, erklärte Beckmann. Dabei habe der vielseitige Fußballer Veranlagungen gezeigt.

Beim SV Meppen kam Sahan jedoch zu keinem Einsatz in der Regionalliga. Er saß einige Male auf der Bank. Für die Bezirksliga-Mannschaft stand er insgesamt sieben Mal auf dem Feld.

Der Abwehrspieler hatte bereits als Jugendlicher für TB Uphusen Erfahrung in der Oberliga gesammelt. Er war Stammspieler bei den Bremern. In der vergangenen Saison traf er im Achtelfinale des NFV-Pokals zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich gegen den SV Meppen, der sich 3:2 behauptete . Im Emsland galt Sahan als Perspektivspieler.

Auch Martin Hudec ist nicht mehr für den SVM im Einsatz. Der Innenverteidiger, der am Anfang des Jahres aus Tschechien zu den Blau-Weißen gekommen war, fiel wegen einer langwierigen Knieverletzung aus. In der vergangenen Saison hatte der 33-Jährige zehn Punkt- und zwei NFV-Pokalspiele für die Emsländer bestritten. In dieser Serie blieb er ohne Einsatz. Lediglich in der Vorbereitung stand er noch auf dem Platz. Jetzt haben sich die Wege getrennt.