Der Spitzenreiter kommt SV Meppen gegen Dresden ohne Alternativen in der Abwehr

Gegen Spitzenreiter Dynamo Dresden wollen die Meppener um Luka Tankulic trotz der 0:3-Niederlage in der Hinrunde mutig auftreten.Gegen Spitzenreiter Dynamo Dresden wollen die Meppener um Luka Tankulic trotz der 0:3-Niederlage in der Hinrunde mutig auftreten.
Werner Scholz

Meppen. Nach dem 0:3 in der Hinrunde bei Dynamo Dresden und 13 Corona-Fällen im Kader nahm der SV Meppen Fahrt auf. Am heutigen Samstag (6.3.) um 14 Uhr erwartet der Tabellen-13. den Spitzenreiter aus Sachsen zur Revanche.

Die Ausgangslage: Dynamo ist die Mannschaft der Superlative, führt die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung an, hat die wenigsten Gegentore kassiert (22), ist auswärts mit 24 Zählern das Maß der Dinge. Die Sachsen haben die drittmeisten Tore

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN