Zweigleisige 3. Liga besser? Das denkt Werders Präsident über Meppen-Coach Torsten Frings

In seiner Anfangszeit als Werder-Präsident erlebte Hubertus Hess-Grunewald den jetzigen Meppen-Coach Torsten Frings (links) als Co-Trainer von Viktor Skripnik. Foto: imago-images / Jan HuebnerIn seiner Anfangszeit als Werder-Präsident erlebte Hubertus Hess-Grunewald den jetzigen Meppen-Coach Torsten Frings (links) als Co-Trainer von Viktor Skripnik. Foto: imago-images / Jan Huebner
imago sportfotodienst

Meppen. Zweigleisig statt eingleisig – so wünscht sich Werder Bremens Präsident Hubertus Hess-Grunewald die 3. Liga, wo der SV Meppen aktuell um den Klassenerhalt kämpft. Im Austausch mit emsländischen Werder-Fans äußerte sich der 60-Jährige auch ausführlich über Torsten Frings.

Hess-Grunewald nahm am vergangenen Donnerstagabend an der Veranstaltung „Auf einen Schnack“ beim offiziellen Werder-Bremen-Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd“ teil. Aufgrund der Corona–Pandemie musste dieser Austausch digital per Video-Konf

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN