Welche Personen anders anreisten Warum der SV Meppen diesmal im Bus mehr Plätze frei ließ

Steuerte den Mannschaftsbus des SV Meppen nach Wiesbaden: Winfried Speckmann. Foto: Werner ScholzSteuerte den Mannschaftsbus des SV Meppen nach Wiesbaden: Winfried Speckmann. Foto: Werner Scholz
Werner Scholz

Meppen. Steckten sich die 13 Personen des SV Meppen nach dem Dresden-Spiel gegenseitig im Mannschaftsbus mit dem Covid-19 an? Diese Frage ist noch nicht abschließend geklärt. Trotzdem ging es eben wieder in jenem Bus nach Wiesbaden und zurück. Aber es gab eine Änderung.

Wie sie sich fühlten, als sie Montag nach dem Training wieder in den Bus stiegen, ist unklar. Aber Mannschaft und Trainer nahmen erneut in dem Fahrzeug Platz, welches mutmaßlich vor drei Wochen zu ihrer Ansteckung und Quarantäne geführt hat

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN