Appell nach Anschlag mit zwei Toten Halles Boyd nach Meppen-Spiel: Sowas darf nie wieder passieren

Die Schweigeminute vor dem Spiel. Foto: ScholzDie Schweigeminute vor dem Spiel. Foto: Scholz
Werner Scholz

Halle. Bei dem Anschlag von Halle mit zwei Toten war Terence Boyd vom Halleschen FC in der Nähe. Als der Attentäter um sich schoss, gab der Torschütze vom 3:3 gegen den SV Meppen gerade ein Interview. Am Samstag nach dem Schlusspfiff bezog Boyd bemerkenswert Stellung.

Während sich manche Sportler gerne hinter Floskeln verstecken, wenn klare Kante gezeigt werden muss, bewies der frühere Spieler von RB Leipzig und SV Darmstadt 98 Rückrat und zeigte Haltung.Im Gespräch mit Anett Sattler vom übertragenen Sen

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN