"Punkteretter" beim 3:3 in Unterzahl So wurde SVM-Torhüter Matthis Harsman zum "Helden von Halle"

Ab zu den Fans und feiern: Matthis Harsman (rotes Trikot) wird von Mitspieler Hilal El-Helwe vor die Meppener Fankurve geschoben. Foto: Werner ScholzAb zu den Fans und feiern: Matthis Harsman (rotes Trikot) wird von Mitspieler Hilal El-Helwe vor die Meppener Fankurve geschoben. Foto: Werner Scholz
Werner Scholz

Halle an der Saale. Es läuft die Nachspielzeit eines verrückten und intensiven Spiels. Gäste-Torwart Matthis Harsman wird unter den Armen der Mitspieler vergraben. Innenverteidiger Steffen Puttkammer hatte ihn dicht an seine Brust gepresst. Harsman hatte gerade mit einem weiteren irren Reflex den SV Meppen beim 3:3 beim Halleschen FC vor einer Niederlage bewahrt. Den verdeckten Schuss hatte er erst spät gesehen, dennoch konnte der 20-Jährige den Ball um den Pfosten lenken.

Der Aufstieg von Ersatzkeeper Harsman zum „Helden von Halle“, der beim HFC sein Debüt für die Profimannschaft des SV Meppen feierte, dauerte insgesamt 50 Minuten plus die Nachspielzeit. Nach exakt 40 Minuten war nämlich Meppens Stammtorhüte

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN