zuletzt aktualisiert vor

Von den Sportfreunden Lotte SV Meppen schnappt sich Offensivkraft Marcus Piossek

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nach der Vertragsauflösung bei den SF Lotte zieht es Marcus Piossek zum SV Meppen. Foto: Helmut KemmeNach der Vertragsauflösung bei den SF Lotte zieht es Marcus Piossek zum SV Meppen. Foto: Helmut Kemme

Meppen. Nach den beiden Abgängen von Thorben Deters und Max Wegner schnappt der SV Meppen am letzten Tag der Wintertransferperiode noch mal zu. Mittelfeldspieler Marcus Piossek von den Sportfreunden Lotte verstärkt die Elf von Christian Neidhart ab sofort.

Nachdem Marcus Piossek seinen Vertrag am Donnerstag bei den Sportfreunden Lotte aufgelöst hatte, machte er sich auf den Weg ins Emsland, um einen neuen Kontrakt über zweieinhalb Jahre beim SV Meppen zu unterschreiben. Der 29-jährige Mittelfeldspieler wechselt somit ablösefrei an die Lathener Straße. Er ist nach René Guder der zweite Neuzugang im Winter bei den Meppenern. Zuvor hatten Thorben Deters (jetzt Fortuna Düsseldorf II) und Stürmer Max Wegner ihre Vertrage beim Drittligisten aufgelöst

Offensiv flexibel einsetzbar

„Mit Marcus Piossek haben wir einen weiteren sehr erfahrenen Spieler in unseren Reihen. Er ist ein sehr guter Allrounder, den wir offensiv flexibel einsetzen können. Hier rüsten wir bei der Qualität noch einmal deutlich auf, und sind so optimal für das Ziel Klassenerhalt aufgestellt“, freut sich SVM-Cheftrainer Christian Neidhart über die Neuverpflichtung.


Auch Marcus Piossek zeigte sich sehr zufrieden: „Nach einer schwierigen Zeit in Lotte bin ich überglücklich nun für den SV Meppen auflaufen zu dürfen. Ich brenne darauf, das Team von Christian Neidhart mit allen Kräften zu unterstützen.“

Noch ohne Tor in dieser Saison

In dieser Saison lief Piossek elfmal, davon viermal als Kapitän, in der 3. Liga für  Lotte auf. Ein Tor blieb ihm bisher verwehrt. In der Saison 2017/18 stand er 14 Mal für die Sportfreunde auf dem Platz. Dabei gelangen ihm zwei Tore und eine Torvorlage. Vom 13. bis zum 32. hatte ihn ein Achillessehnenriss an weiteren Einsätzen gehindert.

Ausgebildet bei Borussia Dortmund

Ausgebildet in der Jugend von Borussia Dortmund führte ihn sein Weg über LR Ahlen und den Karlsruher SC zum VfL Osnabrück. Die Bremer Brücke verließ der Mittelfeldmann allerdings bereits nach einem Jahr im Sommer 2013 in Richtung Preußen Münster. Hier empfahl er sich durch starke Auftritte für höhere Aufgaben. 2015 schlug der damalige Zweitligist 1. FC Kaiserslautern zu. Aber weder bei den Roten Teufeln noch beim SC Paderborn und in Lotte hielt es Piossek über einen längeren Zeitraum.

Im Oktober 2009 lief er einmal für die Deutsche U-20-Auswahl gegen die Schweiz auf. Ehe er sich kurz darauf noch einmal das Trikot der polnischen U21 überstreifte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN