Rückkehr am 20. Januar SV Meppen startet ins Trainingslager nach Belek

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auf dem Weg ins Trainingslager: Der SV Meppen bezieht zum dritten Mal Quartier im türkischen Belek. Das Foto zeigt die Spieler in der Vorbereitung vor einem Jahr. Foto: MentrupAuf dem Weg ins Trainingslager: Der SV Meppen bezieht zum dritten Mal Quartier im türkischen Belek. Das Foto zeigt die Spieler in der Vorbereitung vor einem Jahr. Foto: Mentrup

Meppen. Der SV Meppen ist ins Trainingslager in die Türkei aufgebrochen. In Belek sollen die Spieler des emsländischen Fußball-Drittligisten bis zum Sonntag (20.1.) den Feinschliff für die Mission Klassenerhalt bekommen.

Fußballer und Begleittross haben sich in der Nacht zum Sonntag auf den Weg nach Düsseldorf gemacht. Der Plan: Abfahrt an der Hänsch-Arena um 2 Uhr, Abflug in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt um 7.40 Uhr, Ankunft in Antalya um 13.20 Uhr Ortszeit (11.20 MEZ). Nach dem Mittagessen im Hotel Pavillion Ayscha, das über 363 Wohnräume verfügt und an einem flach abfallenden Sandstrand liegt, ist eine Ruhepause geplant. Um 18 Uhr (16 Uhr) findet die erste Einheit auf dem Platz im Pavillon Sportscenter statt. Für 20 Uhr ist das Abendessen vorgesehen.  

Der Plan des SV Meppen für den ersten Tag im Trainingslager. Foto: Mentrup


Schon 2017 und 2018 in Belek

Die Emsländer hatten bereits 2017 und 2018 ihr Winterquartier an der türkischen Riviera aufgeschlagen und dort gute Erfahrungen gemacht. Gleich sechs Drittliga-Rivalen bereiten sich in diesem Januar in Belek vor. Der VfL Osnabrück (6.-13.), KFC Uerdingen (7.-16.1.), der Hallesche FC (6.-13.), Hansa Rostock (8.-18.), VfR Aalen (11.-18.) und Eintracht Braunschweig (7.-13.). Sieben Mannschaften sind nach Spanien gereist, sechs bleiben daheim .

Nach Rückkehr Vorbereitung auf das Derby

Der SV Meppen kehrt als letzter Drittligist aus der Türkei zurück. Dann beginnen sofort die Vorbereitungen auf das Derby beim VfL Osnabrück (26.1., 14 Uhr).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN