Der Winterfahrplan des Drittligisten SV Meppen testet gegen Zweitligist SC Paderborn

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Harte Arbeit und Spaß stehen in Belek auf dem Programm. Foto: Uli MentrupHarte Arbeit und Spaß stehen in Belek auf dem Programm. Foto: Uli Mentrup

Meppen. Knapp zwei Wochen nach dem letzten Spiel vor der Winterpause (2:0 gegen SF Lotte) beginnt für die Fußballer von Drittligist SV Meppen die Wintervorbereitung. Am 3. Januar findet der Trainingsauftakt in Meppen statt.

Anders als im Sommer gibt es keinen Laktattest. Bis zum ersten Punktspiel des neuen Jahres am 26. Januar beim VfL Osnabrück bestreitet Meppen drei Testspiele – keines davon im Emsland. Hallenturniere sind nicht geplant. Im Vorjahr hatte der SVM den Schauinsland Reisen-Cup 2018 in Gummersbach gewonnen.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit läuft die Truppe von Trainer Christian Neidhart am 9. Januar im ersten Test beim Zweitligisten SC Paderborn auf. Weil es laut Meppens Co-Trainer Mario Neumann die Gegebenheiten auf dem Trainingsgelände des letztjährigen Ligarivalen nicht zulassen, werden keine Zuschauer dabei sein können.

Zum dritten Mal Belek

Die anderen zwei Testpartien trägt Meppen im Rahmen seines Trainingslagers aus. Zum dritten Mal bereitet sich das Team im türkischen Belek auf die zweite Saisonhälfte vor. Diesmal vom 13. bis 20. Januar. Die Osnabrücker trainieren in der Woche davor in dem rund 30 Kilometer östlich von Antalya gelegenen Ort. Coach Christian Neidhart und Co-Trainer Mario Neumann schätzen die guten Bedingungen. „Wir wissen, was uns erwartet: Top-Bedingungen, Top-Bedingungen, Top-Plätze und ein Top-Hotel.“ Auf dem Pavillon-Sportscenter, etwa neun Kilometer entfernt vom Hotel in einem Pinienwald, stehen sechs Fußballfelder zur Verfügung.

In Belek spielt Meppen zunächst am 16. Januar gegen FK Qäbälä aus Aserbaidschan, in der Saison 2016/17 in der Europa League Gegner des FSV Mainz 05. Der Test soll über 3 x 45 Minuten gehen. Am 19. Januar treffen die Emsländer auf den FC Botosani, derzeit Neunter der 1. rumänischen Liga).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN