Die Stimmen zum Spiel in Jena David Vrzogic: "Wir haben das Herz in die Hand genommen"

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freude pur bei den Spielern und den Fans des SV Meppen nach dem 2:1-Sieg in Jena. Foto: Werner ScholzFreude pur bei den Spielern und den Fans des SV Meppen nach dem 2:1-Sieg in Jena. Foto: Werner Scholz

Jena. Der SV Meppen feiert bei Carl Zeiss Jena einen wichtigen 2:1-Sieg im Abstiegskampf. Nach einer schwachen Vorstellung in der ersten Hälfte wachte der SVM nach der Halbzeit auf und kann zurecht die drei Punkte entführen. Das sehen auch die Spieler so. Die Stimmen zum Spiel:

Thilo Leugers, der kurzfristig verletzungsbedingt für die Partie absagen musste: "Späte Siege sind immer schön. Ich glaube, in dieser Phase, in der wir uns gerade befinden, ist der Sieg brutal wichtig und natürlich sehr schön. Ich habe die letzten Tage normal trainiert aber beim Abschlusstraining gemerkt, dass es einfach wieder reingezogen ist und es so keinen Sinn hat."

Der Live-Ticker zum 2:1-Sieg in Jena zum Nachlesen

David Vrzogic, der für Thilo Leugers in der Startelf im defensiven Mittelfeld stand: "Der Sieg war enorm wichtig, vor allem, wenn man sieht, dass man gegen einen direkten Konkurrenten über den Strich gekommen ist. Ganz wichtige drei Punkte für uns. In der zweiten Halbzeit haben wir alles in die Waagschale geworfen, das Herz in die Hand genommen und versucht einfach Fußball zu spielen. Der Platz war heute überragend. Wir haben die Räume bekommen und richtig gute Chancen kreiert. Wir haben zurecht 2:1 gewonnen. Man muss aber auch ganz klar sagen, dass Erik Domaschke uns den Sieg festgehalten hat.


Obwohl es gestern noch nicht so aussah, dass ich spiele und Thilo noch trainiert hat, hat er heute morgen gesagt, dass es nicht geht und der Trainer hat mir dann Bescheid gegeben. Ich war schon etwas überrascht aber bedanke mich für das Vertrauen. Mir hat es heute riesig Spaß gemacht.

Der Spielbericht zum Auswärtssieg beim FC Carl Zeiss Jena

Hassan Amin, der sich um die Standards gekümmert und auf der linken Seite Gas gegeben hat: "Egal ob früh oder spät - ein Sieg fühlt sich immer geil an. Sehr wichtig, dass wir heute wieder nachgelegt haben. Im Moment sind wir einfach überglücklich. Wir wussten selber, dass es in der ersten Halbzeit zu wenig war. Wir waren nicht aggressiv genug und haben den Gegner zu viel spielen lassen. Das wollten wir in der zweiten Halbzeit ändern und haben das ganz gut gemacht. Wir haben mehr für das Spiel gemacht und sind bereits vorne draufgegangen."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN