Leugers in Jena wieder dabei? Der SV Meppen hat die erste Adventskerze angezündet

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kurzfristig musste Thilo Leugers am Sonntag gegen Köln passen. Der SVM hofft, dass der Defensivspieler am Freitag in Jena wieder zur Verfügung steht. Foto: SchröerKurzfristig musste Thilo Leugers am Sonntag gegen Köln passen. Der SVM hofft, dass der Defensivspieler am Freitag in Jena wieder zur Verfügung steht. Foto: Schröer

Meppen. „Wir sind froh, dass es geklappt hat“, sagt Meppens Co-Trainer Mario Neumann erleichtert nach dem vierten Saisonsieg gegen Köln. „Es war alles angerichtet für den ersten Advent.“ Und das Team habe die Kerze angezündet.

Beeindruckt zeigt sich Neumann von der Kulisse. „Über 6000 Zuschauer bei diesem schlechten Wetter“, war er mit der Unterstützung in dieser wichtigen Partie zufrieden. „Das Interesse ist riesig. Nicht nur im Emsland“, hat er registriert. 

Kein Faserriss

Ein Lob gilt auch den Spielern. „Wir haben uns als Mannschaft präsentiert.“ Und das trotz weiterer Ausfälle: Kurzfristig musste beim Aufwärmen auch noch Thilo Leugers passen. Er hatte sich beim vorletzten Training vor dem Spiel eine hartnäckige Verhärtung am hinteren Oberschenkel zugezogen und sich bei der Abschlusseinheit nur aufgewärmt. „Ein Einsatz wäre zu riskant gewesen“, stellte Physiotherapeut Daniel Vehring fest. „Aber es ist kein Faserriss“, gibt er sich zuversichtlich, dass Leugers Freitag mitwirken kann. „Wir tun alles dafür, dass es klappt.“

Gies fehlte wegen Grippe

Zum Kader dürfte Torwart Jeroen Gies wieder gehören, der gegen Köln wegen einer Grippe fehlte. Für ihn nahm schon zum siebten Mal in dieser Saison der gerade vom JLZ Emsland gekommene Matthis Harsman auf der Reservebank Platz.  

Jubeln durften gegen Köln Nick Proschwitz, Marius Kleinsorge und Martin Wagner. Foto: Scholz


Gelb für Komenda

Bei Carl Zeiss Jena steht auch Marius Kleinsorge zur Verfügung. Denn die Gelbe Karte in der Schlussphase der Partie gegen Köln erhielt nicht der Flügelflitzer, sondern Abwehrspieler Marco Komenda. Sonst wäre Kleinsorge nach seiner Gala gegen die Fortuna in Thüringen gesperrt gewesen.

Neumann mit Zimmermann in Jena

Der SVM startet am Donnerstag nach dem Training Richtung Jena. Dort kennt sich Neumann bestens aus. Schließlich spielte der 51-Jährige von 1993 bis 1998 beim Gastgeber. 59 Partien bestritt er in der 2. Bundesliga. Zu seinen Teamgefährten gehörte auch der aktuelle Carl-Zeiss-Coach Mark Zimmermann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN