Lieblingsverein vor dem Aufstieg Im Video: Englischer Schiedsrichter rastet auf Tribüne aus

Mike Dean gilt in der Premier League als einer der charismatischsten Schiedsrichter. Foto: imago images / SportimageMike Dean gilt in der Premier League als einer der charismatischsten Schiedsrichter. Foto: imago images / Sportimage

London. Wenn sein Lieblingsclub kurz vor dem Aufstieg steht, darf auch ein Premier-League-Schiedsrichter mal die Contenance verlieren.

Auch Fußball-Schiedsrichter haben manchmal einen Lieblingsverein. Beispiel gefällig? In England geht gerade ein Video viral, das den bekannten Premier-League-Schiedsrichter Mike Dean zeigt, wie dieser auf der Tribüne förmlich ausrastet. 

Sein Heimatverein Tranmere Rovers sicherte sich am Sonntag durch ein Remis den Einzug ins Endspiel um den Aufstieg in die drittklassige League One. Nach dem Schlusspfiff der Partie zwischen den Rovers und Forest Green (1:1) hielt es der erfahrene Schiedsrichter nicht mehr aus, Dean riss die Arme nach oben und jubelte ausgelassen. Die Rovers treffen nun am 25. Mai im Londoner Wembley-Stadion auf Newport County und spielen um das Aufstiegsticket. 

Am Wochenende hatte der 50-Jährige noch die Premier-League-Partie zwischen dem FC Burnley und dem FC Arsenal geleitet. Am Montag stand er dann im Fanblock seines Heimatvereins Tranmere Rovers.

Auch interessant: "Wir brauchen keine Eier – wir haben Pferdeschwänze": Werbe-Video sorgt für Aufsehen 

"Red Mike" ist Deans Spitzname

In der Premier League hält "Red Mike", wie er von den Fans gern aufgrund seiner Vorliebe zu schnellen Platzverweisen genannt wird, einen einsamen Rekord. Seit April ist er der einzige Schiri der englischen Eliteliga, der mindestens 100 Rote Karten verteilte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN