Ex-Freiburg-Spieler unter den Verletzten Tschechischer Nationalspieler stirbt bei Busunfall in der Türkei

Mit 28 Jahren ist der tschechische Nationalspieler Josef Sural gestorben. Foto: imago images/CTK PhotoMit 28 Jahren ist der tschechische Nationalspieler Josef Sural gestorben. Foto: imago images/CTK Photo
imago images/CTK Photo

Antalya. Nach einem Busunfall in der Türkei ist der tschechische Nationalspieler Josef Sural seinen Verletzungen erlegen.

Der türkische Erstligist Alanyaspor trauert um seinen Stürmer Josef Sural. Der tschechische Nationalspieler erlag am Sonntag in einem Krankenhaus seinen Verletzungen, die er bei einem Busunfall erlitten hatte. Er war mit einem Privatbus auf der Rückreise von einem Auswärtsspiel seines Teams unterwegs, als das Unglück geschah. 

Auf Twitter berichtet der türkische Club, dass sechs weitere Spieler ins Krankenhaus geliefert wurden. Unter ihnen soll auch der senegalesische Stürmer Papiss Demba Cissé sein, der zwei Jahre in der Bundesliga beim SC Freiburg unter Vertrag war. Sie sollen aber nicht in Lebensgefahr sein. Die anderen Spieler sowie Betreuer und Trainer flogen nach Alanya zurück.

Busfahrer sollen Schlafmangel gehabt haben

In türkischen Medien wird der Geschäftsführer von Alanyaspor, Hasan Cavusoglu, zitiert, der berichtet, dass im Bus zwei Fahrer mit an Bord waren, die allerdings beide unter Schlafmangel gelitten haben sollen. Das habe der Cavusoglu aus Polizeikreisen erfahren. Die offizielle Unfallursache ist derzeit allerdings noch unklar. 

Sural wechselte im Januar nach drei Jahren bei Sparta Prag zu Alanyaspor. Für die tschechische Nationalmannschaft erzielte der 28-Jährige in 20 Spielen ein Tor. Unter anderem kam er in drei Spielen bei der EM 2016 zum Einsatz. Sein letztes Länderspiel absolvierte er im Oktober 2018 bei der 1:0-Niederlage gegen die Ukraine. Sein Nationaltrainer Jaroslav Silhavy sagte am Montag über seinen Spieler: "Er war ein bescheidener und ehrlicher Kerl."



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN