Drei Tage nach dem Duell im Pokal Schon wieder Clasico: So sehen Sie Real Madrid gegen FC Barcelona im Livestream

Reals Vinicius (m.) scheiterte im Pokal mehrfach an Barcelonas Keeper Marc-André ter Stegen. Foto: imago/DeFodiReals Vinicius (m.) scheiterte im Pokal mehrfach an Barcelonas Keeper Marc-André ter Stegen. Foto: imago/DeFodi
imago/DeFodi

Madrid. Nur drei Tage nach dem Duell im Pokal treffen Real Madrid und der FC Barcelona in der Liga aufeinander. Nach dem deutlichen Sieg in der Copa del Rey liegt die Favoritenrolle bei den Katalanen.

In Spanien reiht sich derzeit ein Clasico an den anderen: Nur drei Tage nach dem Rückspiel im spanischen Pokal-Halbfinale treffen Real Madrid und der FC Barcelona am Samstag in der Primera Division erneut aufeinander. 

Am Samstag (20.45 Uhr) haben die "Königlichen" die Gelegenheit, sich für das bittere 0:3 in der Copa del Rey zu revanchieren. Das Spiel ist außerdem die wohl letzte Möglichkeit für den spanischen Rekordmeister, noch einmal ins Titelrennen einzugreifen: Derzeit liegt Real neun Punkte hinter dem Erzrivalen und nur ein Sieg würde die Chancen auf den ersten Meistertitel seit 2017 wohl minimalst aufrechterhalten.

Real Madrid gegen FC Barcelona: ter Stegen im Pokal überragend

Doch die Chancen stehen schlecht: Zumindest was die Moral angeht, ist Barça klar im Vorteil. Die Katalanen gewannen das Pokalspiel dermaßen deutlich, obwohl Real lange Zeit eigentlich die bessere Mannschaft gewesen war. Eine mangelhafte Chancenverwertung, der überragende Marc-André ter Stegen im Tor der Gäste die Torjägerqualitäten von Luis Suarez (erzielte zwei Tore) sorgten aber dafür, dass Real einmal mehr eine empfindlich hohe Heimniederlage gegen Barcelona hinnehmen musste.

Schon in den vergangenen Jahren hatten Messi und Co. immer wieder hohe Siege im Estadio Santiago Bernabeu gefeiert: 0:3, 0:3, 0:4 oder auch einmal 2:6 hieß es seit 2009 aus Sicht der stolzen "Blancos". 

Real Madrid gegen FC Barcelona: Die "Königlichen" hoffen auf Vinicius

Vor dem Ligaduell am Samstag halten die Katalanen also einmal mehr die Trümpfe in der Hand, möglicherweise liegt hierbei aber auch die Chance für Real Madrid. Vor allem ein Spieler stach beim Pokalspiel auf Seiten der Gastgeber heraus: Vinicius Junior. Der erst 18-jährige Brasilianer spielte in der ersten Hälfte seinen Gegenspieler Nelson Semedo mehrfach schwindelig, blieb dann aber nicht cool genug im Abschluss oder fand in ter Stegen seinen Meister.

Ganz Madrid freut sich auf die kurz-, mittel- und langfristige Zukunft mit dem Rohdiamanten, der vor der Saison von Flamengo Rio de Janeiro in die spanische Hauptstadt wechselte – nach Angaben von transfermarkt.de für stolze 61 Millionen Euro. Selbst Barça-Außenverteidiger Jordi Alba schwärmte: "Vinicius ist ein großartiger Spieler. Er gibt Real jetzt schon so viel, obwohl er noch so jung ist, 18 Jahre. Er kreiert Chancen und zählt in fast jedem Spiel zu den Besten." Trotz der Pokalpleite dürfte es dem Linksaußen zusätzliche Motivation bescheren, dass er am Donnerstag zum ersten Mal ins Aufgebot der brasilianischen Nationalmannschaft berufen wurde. 

Der FC Barcelona wiederum tritt nach dem jüngsten Triumph mit breiter Brust zum Ligaduell an. Am Tag nach dem Einzug ins Pokalfinale – es war übrigens der sechste in Folge – verlängerte zudem Jordi Alba seinen Vertrag bei den Katalanen bis 2024. Die Ausstiegsklausel beträgt 500 Millionen Euro.

Real Madrid gegen FC Barcelona: So sehen Sie das Spiel im Livestream

Anpfiff zum Clasico ist am Samstag um 20.45 Uhr, im frei empfangbaren TV wird das Spiel in Deutschland allerdings nicht zu sehen sein. Doch wie immer bietet der Streaminganbieter DAZN die Partie in seinem Live-Angebot an: Kommentator Jan Platte, Experte Jonas Hummels und Moderator Tobias Wahnschaffe werden live vor Ort vom Spitzenspiel berichten. 

DAZN hat seit einiger Zeit die Rechte an der spanischen Primera Division und überträgt an jedem Wochenende mehrere Spiele aus "La Liga" im Livestream. Um das Spiel auf DAZN zu können, muss man sich auf der Webseite registrieren. DAZN bietet für alle neuen User einen Gratismonat an. Danach kostet ein Abo 9,99 Euro im Monat, kann aber monatlich gekündigt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN