Rückspiel in der Copa del Rey in Spanien Real Madrid heute gegen den FC Barcelona: Wo gibt's das Spiel live zu sehen?

Eine Szene aus dem Hinspiel: Lionel Messi gegen Raphael Varane (l.) und Sergio Ramos. Foto: imago/ZUMA PressEine Szene aus dem Hinspiel: Lionel Messi gegen Raphael Varane (l.) und Sergio Ramos. Foto: imago/ZUMA Press
imago/ZUMA Press

Madrid. Real Madrid und der FC Barcelona kämpfen heute um den Einzug ins spanische Pokalfinale. Hier gibt's alle Infos.

Showdown in der spanischen Copa del Rey: Heute Abend findet im Estadio Santiago Bernabeu das Halbfinal-Rückspiel im spanischen Pokal statt: Real Madrid empfängt den FC Barcelona. Spielbeginn ist um 21 Uhr.

Nach dem 1:1 im Hinspiel vor drei Wochen in Katalonien ist noch alles offen – auf Grund des Auswärtstores ist Real Madrid möglicherweise leicht im Vorteil. Nimmt man den bisherigen Saisonverlauf zu Grunde, ist aber eher der FC Barcelona favorisiert: In der Primera Division liegt "Barca" neun Punkte vor dem ewigen Rivalen.

Real Madrid heute gegen FC Barcelona: Das 187. Duell

Beide Mannschaften befinden sich derzeit nicht in ihrer besten Verfassung, feierten zuletzt aber dennoch Siege: Der FC Barcelona meisterte die schwere Auswärtshürde beim FC Sevilla nach einer schwachen Leistung eigentlich nur wegen Lionel Messi, der die Andalusier beim 4:2 mit drei Treffern praktisch im Alleingang besiegte. Real Madrid tat sich bei UD Levante extrem schwer und siegte dank zweier Elfmeter, von denen einer mehr als zweifelhaft war.

So sehen Sie den Liga-Clásico im Livestream

Im Pokalspiel werden die Karten vorerst neu gemischt, ehe es dann am kommenden Wochenende (Samstag 20.45 Uhr) an der selben Stelle zum direkten Aufeinandertreffen in der Liga kommen wird. Das Pokalspiel am Mittwoch ist das 187. Duell zwischen den beiden Teams. Die Bilanz ist nahezu ausgeglichen: Den 73 Siegen des FC Barcelona stehen 75 Erfolge der Königlichen gegenüber, 38 Mal endeten die Duelle unentschieden.

Real Madrid heute gegen FC Barcelona: Das sind die Problemfälle bei beiden Teams

Die Personallage: Bei den "Königlichen" steht Mittelfeldspieler Isco wegen Rückenproblemen nicht zur Verfügung. Der 26-Jährige steht allerdings bei Real-Trainer Santiago Solari ohnehin nicht besonders hoch im Kurs. Der Rest des Luxuskaders steht bereits. Problematischer ist die Situation beim FC Barcelona: Pokaltorwart Jasper Cillessen (Muskelbündelriss) fällt aus, für ihn steht Nationalkeeper Marc-André ter Stegen im Tor. Außerdem fallen Verteidiger Thomas Vermaelen (Muskelverletzung) und die beiden Mittelfeldspieler Rafinha (Kreuzbandriss) und Arthur (Oberschenkelverletzung) aus.

Real Madrid heute gegen FC Barcelona: Gareth "Der Golfer" Bale

Problemfälle: Große Diskussionen gibt es bei Real Madrid derzeit um Gareth Bale. Beim Sieg in Levante wurde der Waliser spät eingewechselt und verwandelte kurz darauf den Elfmeter zum 2:1. Glückwünsche seiner Teamkollegen wehrte er teilweise unwirsch ab, auch kurz vor seiner Einwechslung war Bale durch gleichgültiges und provozierendes Verhalten aufgefallen. Bale steht in Mannschaft und Verein in der Kritik: Dem 29-Jährigen missfällt es, dass sich zuletzt mehrere Mitspieler in Interviews über ihn äußerten. So verriet Keeper Thibaut Courtois, dass Bale mannschaftsintern "Der Golfer" genannt wird, weil er bei nahezu jeder Gelegenheit in sein Anwesen in Wales fliegt und dort auf seinem privaten Platz golft. Marcelo wiederum verriet, dass Bale – immerhin bereits seit 2013 im Verein – noch immer so gut wie kein Spanisch spreche. Beinahe verständlich, dass sich der Linksfuß dadurch genervt fühlt. Obwohl sich die Madrider Presse auf Bale eingeschossen hat, erwägt Trainer Solari offenbar, den Spieler gegen "Barca" von Anfang an aufzustellen. 

Beim FC Barcelona sorgt man sich seit einigen Wochen um die Entwicklung von Philippe Coutinho. Der 26-Jährige fällt bei seinen Einsätzen regelmäßig ab und wirkt auf den Spielfeld phlegmatisch, uninspiriert und melancholisch. Von Trainer Ernesto Valverde erhält der Brasilianer aber weiterhin das Vertrauen, auch "Barca"-Legende Hristo Stoitchkov redete Coutinho in einem offenen Brief Mut zu. Nachdem Ousmane Dembele seine Verletzung auskuriert hat und Malcom im Hinspiel überzeugte, muss sich Coutinho aber im Pokal-Rückspiel möglicherweise erst einmal mit einem Platz auf der Bank zufrieden geben.

Real Madrid heute gegen FC Barcelona: Vinicius macht Hoffnung

Hoffnungsträger: Bei den Madrilenen Vinicius Junior mehr und mehr zur erhofften Verstärkung. Der 18 Brasilianer bringt enorme Anlagen mit und begeistert Fans und Medien Woche für Woche mit spektakulären Tricks, Dribblings und Vorlagen. Besonders torgefährlich ist der Linksaußen bislang aber noch nicht, auch an der Konstanz fehlt es ihm. Bei seinem Alter aber auch keine Überraschung: Vinicius ist gerade einmal 18 Jahre alt. 

Der FC Barcelona setzt – natürlich – auf Lionel Messi. Weltweit zittern die Fans vor dem Tag, an dem der 31-Jährige bei "Barca" aufhören wird. Für den Argentinier gibt es nicht einmal ansatzweise einen Ersatz. Gegen Real Madrid trifft Messi besonders gerne: In 39 Duellen gegen die "Blancos" traf Messi schon 27 Mal.

Mögliche Aufstellungen: 

Real Madrid: Navas - Reguilon, Varane, Ramos, Carvajal - Modric, Casemiro, Kroos - Vinicius, Benzema, Bale

FC Barcelona: Ter Stegen - Jordi Alba, Pique, Lenglet, Semedo - Busquets, Rakitic, Sergi Roberto - Dembele, Suarez, Messi

Live-Übertragung: Wer das Spiel heute Abend aus Deutschland live verfolgen möchte, muss auf den Livestream von Streaminganbieter DAZN zugreifen. Das Portal berichtet ab kurz vor 21 Uhr mit Moderator Tobias Wahnschaffe und Experte Jonas Hummels. Der Bruder von Bayern-Profi Mats Hummels kommentiert das Spiel dann ab 21 Uhr neben Kommentator Uli Hebel.

Real Madrid heute gegen FC Barcelona: Valencia und Betis im zweiten Halbfinale

DAZN hat sowohl die Rechte an der spanischen Primera Division und an der Copa del Rey. Der Streamingdienst zeigt daher mehrere Spiele aus Spanien pro Woche im Livestream. Um das Spiel auf DAZN zu können, muss man sich auf der Webseite registrieren. DAZN bietet für alle neuen User einen Gratismonat an. Danach kostet ein Abo 9,99 Euro im Monat, kann aber monatlich gekündigt werden.

Das andere Halbfinale: Im zweiten Halbfinale stehen sich der FC Valencia und Betis Sevilla gegenüber (Donnerstag, 21 Uhr). Das Hinspiel in Andalusien endete 2:2. Das Finale findet am 25. Mai in der Heimat von Betis statt: Im Estadio Benito Villamarin in Sevilla.

Die Pokalsieger in Spanien seit dem Jahr 2000:

  • 2018: FC Barcelona
  • 2017: FC Barcelona
  • 2016: FC Barcelona
  • 2015: FC Barcelona
  • 2014: Real Madrid
  • 2013: Atletico Madrid
  • 2012: FC Barcelona
  • 2011: Real Madrid
  • 2010: FC Sevilla
  • 2009: FC Barcelona
  • 2008: FC Valencia
  • 2007: FC Sevilla
  • 2006: Espanyol Barcelona
  • 2005: Betis Sevilla
  • 2004: Real Saragossa
  • 2003: RCD Mallorca
  • 2002: Deportivo La Coruna
  • 2001: Real Saragossa
  • 2000: Espanyol Barcelona


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN