Montagabendspiel in der 2. Bundesliga Pyrotechnik und Riesen-Banner: Dresden-Fans entern Volksparkstadion

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fans von Dynamo Dresden zünden im Volksparkstadion während des Spiels Feuerwerk. Foto: dpa/Christian CharisiusFans von Dynamo Dresden zünden im Volksparkstadion während des Spiels Feuerwerk. Foto: dpa/Christian Charisius

Hamburg. Über zu wenig Fan-Support konnte sich Dresden am Montag in Hamburg nicht beschweren. Die Dynamo-Fans zündelten reichlich Pyrotechnik.

Mit einem Arbeitssieg hat der Hamburger SV seine Tabellenführung in der 2. Bundesliga gefestigt. Die Hanseaten setzten sich am Montagabend zum Abschluss des 21. Spieltages mit 1:0 (0:0) gegen Dynamo Dresden durch und hielten den Verfolger 1. FC Köln vorerst auf Distanz. Doch der schwer erkämpfte Sieg durch ein Tor des Hamburgers Lewis Holtby geriet schnell in den Hintergrund angesichts der massiven Bengalos, die die Dresden-Fans im Auswärtsblock des Volksparkstadions zündelten.

Nur wenige Minuten nach den Anpfiff zündeten Hunderte Dynamo-Fans verbotene Bengalos und Pyrotechnik. Der Gästeblock sah wie ein Flammenmeer aus. Schiedsrichter Frank Willenborg schaute sich das "Schauspiel" aus sicherer Entfernung an und entschied dann aber weiterspielen zu lassen. Ein teures Nachspiel wird es dennoch für beide Klubs geben, denn es wird wahrscheinlich hohe Geldstrafen für beide Vereine hageln.

Vorab als Risikospiel eingestuft – 8000 Dresden-Fans in Hamburg

Das Spiel wurde vorab von der Deutschen Fußball Liga als Risikospiel eingestuft. Insgesamt begleiteten rund 8000 Dresden-Fans ihre Mannschaft in die Hansestadt. Rund um das Volksparkstadion gab es ein massives Polizeiaufgebot, drei Wasserwerfer waren einsatzbereit und Polizei-Hubschrauber kreisten über dem Stadion. 

Nach ersten Einschätzungen der Polizei Hamburg blieb es rund um das Spiel am Montagabend relativ ruhig. Es gab drei vorläufige Festnahmen wegen Körperverletzung. 

Dynamos ungewöhnliche Fan-Choreographie


Die "Pyroshow" der Dynamo-Fans



Tweets der Polizei Hamburg




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN