Tödliche Messerattacke Wegen des Trikots von Union Berlin? 19-Jähriger erstochen

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein Fan von Union Berlin starb nach einer Messerattacke am Wochenende. Foto: imago/Picture PointEin Fan von Union Berlin starb nach einer Messerattacke am Wochenende. Foto: imago/Picture Point

Berlin. Offenbar war ein Trikot von Union Berlin Grund genug für einen Mann, einen anderen Menschen zu töten.

Es passierte am vergangenen Samstag, circa 17 Uhr: Karl S. trifft sich mit Freunden in Berlin, sie verbringen den Nachmittag nach dem Union-Sieg gegen Sandhausen gemeinsam und wollen etwas zu Essen holen. Während sich die Gruppe aufteilt und der 19-jährige Karl S. mit einem Freund in Richtung einer Burger-Filiale geht, wird er laut "Bild"-Zeitung von einem Mann angepöbelt. Nach Aussagen eines Begleiters wegen seines Trikots von Union Berlin. Das berichtet ebenfalls der "Berliner Kurier".

Täter geht einfach weiter

"Der ging total aggressiv auf Karl zu, bepöbelte ihn wegen der Union-Klamotten. Er drohte 'Ich steche dich ab!'", berichtet ein ein Augenzeuge gegenüber der "Bild"-Zeitung. Zunächst hätte das spätere Opfer den Mann ignoriert. Doch dann die tödliche Eskalation. Nach der Tat ging der Täter offenbar einfach weiter – und verschwand. Karl S. erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

"Auf Kokain"

Die Freunde von Karl S. gaben an, den Mann bereits öfter auf dem Parkplatz gesehen zu haben. Zudem hätte der Angreifer wie "auf Kokain" gewirkt, wie die Freunde des Getöteten gegenüber der Polizei angaben. Vom Täter, der in Begleitung einer Frau und eines Pitbull-Terriers war, fehlt bislang jede Spur.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN