Handball-WM Was wäre, wenn? Deutsche Handballer vor dem Duell gegen Frankreich

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Paul Drux und die deutsche Handball-Nationalmannschaft taten sich gegen Russland sehr schwer. Foto: imago/Bernd KönigPaul Drux und die deutsche Handball-Nationalmannschaft taten sich gegen Russland sehr schwer. Foto: imago/Bernd König

Berlin. Im vierten Vorrundenspiel der Heim-WM geht es für die deutschen Handballer gegen Frankreich um den Einzug in die Hauptrunde.

Die deutschen Handballer mussten ihre Köpfe nach dem bitteren 22:22 gegen Russland ganz schnell wieder frei bekommen. Auch Bundestrainer Christian Prokop gab sich vor dem richtungsweisenden WM-Duell mit Weltmeister Frankreich kämpferisch. «Wir haben auch schon ein bisschen was aufgebaut. Und das will ich nicht kaputt geredet haben nach einem Unentschieden», sagte der 40-Jährige. Im Spiel gegen den Titelverteidiger steht die DHB-Auswahl am Dienstagabend (20.30 Uhr/ZDF) nun aber gehörig unter Zugzwang. Je nach Ausgang gibt es verschiedenen Szenarien für den weiteren Turnierverlauf.

Auch interessant: Gensheimer: Das fühlt sich jetzt an wie eine Niederlage

Sieg

Gewinnt Prokops Mannschaft gegen den Weltmeister, steht sie sicher in der Hauptrunde und kann das Halbfinale aus eigener Kraft erreichen. Verliert Russland zuvor gegen Brasilien, könnte die DHB-Auswahl sogar 4:0 Punkte nach Köln mitnehmen.

Remis 

Auch ein Unentschieden reicht sicher für den Einzug in die nächste Runde. Denn egal wie das Spiel vorher zwischen Russland und Brasilien ausgeht - auf den vierten Rang könnte die DHB-Auswahl dann nicht mehr zurückfallen. Die Ausgangsposition würde sich jedoch verschlechtern, wenn Russland ebenfalls weiterkommt. In diesem Fall nähme die deutsche Mannschaft nur zwei Punkte in die Hauptrunde mit.

Niederlage 

Verliert die DHB-Auswahl, ist das Weiterkommen gefährdet. Dann muss der Gastgeber zum Vorrundenabschluss gegen Serbien auf jeden Fall punkten, um das vorzeitige WM-Aus abzuwenden. Bei einem Erreichen der Hauptrunde würde die Ausgangsposition im Kampf um das Halbfinalticket davon abhängen, wer die deutsche Mannschaft begleitet. Kommt Brasilien weiter, wäre bei 2:2 Zählern noch alles drin. Schafft es Russland, hätte die DHB-Auswahl ihr sportliches Schicksal bei dann 1:3 Punkten nicht mehr in der eigenen Hand.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN