Champions League Nach Kung-Fu-Tritt: Thomas Müller fehlt Bayern in beiden Liverpool-Spielen

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nach diesem Tritt sah Thomas Müller die erste Rote Karte in seiner Karriere. Foto: imago/Pro ShotsNach diesem Tritt sah Thomas Müller die erste Rote Karte in seiner Karriere. Foto: imago/Pro Shots

München. Im letzten Gruppenspiel der Champions League sah Thomas Müller nach einem heftigen Foul die Rote Karte – nun fehlt er Bayern München im Achtelfinale.

Das ist bitter für den FC Bayern München: Ohne seinen Angreifer Thomas Müller muss der Rekordmeister im Champions-League-Achtelfinale auskommen. Der 29 Jahre alte Angreifer wurde für zwei Partien aus dem Verkehr gezogen, wie die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Freitag bekanntgab. In den Spielen am 19. Februar und 13. März gegen den FC Liverpool sitzt der Nationalspieler entsprechend seine Rot-Sperre ab.

Gegen Ajax Amsterdam (3:3) am 12. Dezember war Müller seinem Gegenspieler Nicolás Tagliafico mit gestrecktem Bein in den Rücken gesprungen und hatte für diese Aktion die Rote Karte von Schiedsrichter Clément Turpin kassiert. 

Hier geht es zum Transferticker

"Ich habe mich mit meinem Gegenspieler ausgetauscht. Über Social Media hat er geantwortet. Ich hab ihm auch eine SMS geschrieben und habe auch eine Antwort bekommen. Für ihn war es auch in Ordnung, ist Gott sei Dank nichts Schlimmeres passiert", erklärte Müller nach dem Kung-Fu-Tritt. "War keine Absicht, kann man einen Haken dahinter machen." In einem möglichen Viertelfinale dürfte Müller wieder spielen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN