Rührende Worte des Großvaters nach Wechsel Brahim Diaz: Vom Ex-Balljungen zum neuen Real-Madrid-Star

Brahim Diaz unterschrieb bei Real Madrid einen Vertrag bis 2025. Foto: imago/AlterphotosBrahim Diaz unterschrieb bei Real Madrid einen Vertrag bis 2025. Foto: imago/Alterphotos

Madrid. Real Madrid hat für 17 Millionen Euro Brahim Diaz von Manchester City verpflichtet. Während von dem Spieler selbst widersprüchliche Aussagen überliefert sind, hat sich sein Großvater mit bewegenden Worten zu dem Transfer geäußert.

17 Millionen Euro Ablösesumme, 3,5 Millionen Euro Gehalt im Jahr, eine Ausstiegsklausel über 750 Millionen Euro: Es sind erstaunliche Zahlen, die den Transfer des 19-jährigen Brahim Diaz von Manchester City zu Real Madrid einrahmen. Bedenkt man dazu noch, dass der Spanier in seinen fünf Jahren in England auf gerade einmal fünf Einsätze in der Premier League und drei in der Champions League kommt, sind solche Zahlen für den normalen Menschen nur noch schwer nachzuvollziehen.

Für Brahim Diaz selbst geht natürlich ein Traum in Erfüllung. 2013, im Alter von 14 Jahren, wechselte der Offensivallrounder vom FC Malaga in die Jugendabteilung der Citizens. "Schon damals war es ein Traum von mir, einmal Fußballprofi zu werden", schrieb der Youngster schon 2016 auf Instagram unter ein Foto, das ihn im Jahr 2012 als Balljungen am Spielfeldrand zeigt, während im Vordergrund die Spieler Santi Cazorla und Isco jubeln. Mit jenem Isco spielt Diaz nun gemeinsam bei Real Madrid.

"Als ich entschieden habe, Manchester City zu verlassen, gab es für mich nur drei Optionen", erklärte der Andalusier bei seiner Vorstellung am Montag pathetisch: "Erstens: für Real Madrid zu spielen, zweitens: für Real Madrid zu spielen und drittens:" – ganz genau: "für Real Madrid zu spielen."

Worte, die den Fans von Real Madrid natürlich schmeicheln. Und Worte, die der Spieler offenbar für angebracht hielt. Schließlich war in den Tagen zuvor ein Interview im Internet aufgetaucht, in dem man ihn als 12-jährigen Knirps vor einem Mikrofon sagen hörte, er schwärme mehr für den FC Barcelona als für Real Madrid. Nach dem seiner Meinung nach besten Spieler der Welt befragt antwortete Diaz damals: Lionel Messi. Der spielt bekanntlich ebenfalls für Reals Erzrivalen FC Barcelona. 

Brahim Diaz bei seinem Debüt für Real Madrid. Foto: imago/AFLOSPORT

In Madrid hat sieht man dem Linksfuß diese kleine Jugendsünde offenbar nach. Als Diaz am Mittwoch beim 3:0-Sieg der Madrilenen im Pokalspiel gegen Leganes sein Debüt gab und eingewechselt wurde, prasselte ein warmer Applaus aus dem Publikum des Estadio Santiago Bernabeus auf ihn nieder.

Dieser Moment dürfte für den Spieler ein ganz besonderer gewesen sein. Genau so wie für seinen Großvater. Der hatte am Tag der Präsentation seines Enkels in Madrid in einem Interview erklärt, wie stolz er auf seinen kleinen Brahim doch ist: "Jetzt kann ich in Ruhe sterben. Das ist das Größte, was mir im Leben passiert ist", sagte Angel Diaz in einem Interview mit dem Radiosender der "Marca". Offenbar litt Angel Diaz zuletzt unter ernsten gesundheitliche Problemen. Möglicherweise helfen der Stolz und die Freude ja jetzt doch noch beim Genesungsprozess des Seniors.




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN