Drei Spielausfälle "Gelbwesten" legen französische Fußballliga lahm

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Thomas Tuchel und Neymar wurden ausgebremst. Die Partie zwischen PSG und Montpellier wurde abgesagt. Foto: imago/PanoramiCThomas Tuchel und Neymar wurden ausgebremst. Die Partie zwischen PSG und Montpellier wurde abgesagt. Foto: imago/PanoramiC

Paris. Die Demonstrationen der "Gelbwesten" in Frankreich machen auch vor dem Fußball nicht halt. Drei Partien mussten abgesagt werden.

Die Französische Fußball-Liga (LFP) hat vor dem Hintergrund erwarteter Demonstrationen der "Gelbwesten" mehrere geplante Fußballspiele abgesagt. Dazu zählt auch die für Freitag geplante Partie zwischen AS Monaco und OGC Nizza. Das Spiel sei auf Ersuchen der Regierung des Fürstentums Monaco und der Präfektur des Departements Alpes-Maritimes abgesagt worden, teilte die LFP am Donnerstag mit. 

Auch interessant: Horrorszene: Ex-BVB-Star Neven Subotic erleidet Kopfverletzung

Auch ein ursprünglich für Sonntag angesetztes Spiel zwischen AS Saint-Etienne und Olympique Marseille ist verschoben worden. Die Liga äußerte sich zunächst nicht weiter zu den Gründen. Nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP sollen die für die Spiele vorgesehenen Polizisten aber stattdessen bei den Demonstrationen der "Gelbwesten" eingesetzt werden. 

Wegen der Proteste waren auch das für Samstag geplante Topspiel zwischen dem Tuchel-Klub Paris Saint-Germain (PSG) und dem HSC Montpellier sowie die Partie zwischen Toulouse und Lyon verschoben worden. Wann die Spiele nachgeholt werden sollen, steht noch nicht fest. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN