Partie gegen Montpellier Tuchels PSG muss sich gedulden: Spitzenspiel nach Krawallen abgesagt

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Trainer Thomas Tuchel im Gespräch mit dem PSG-Star Neymar. Foto: imago/PanoramiCTrainer Thomas Tuchel im Gespräch mit dem PSG-Star Neymar. Foto: imago/PanoramiC

Paris. Die Proteste der "Gelbwesten" hat nun auch Frankreichs Sport erreicht. Das Spitzenspiel der Ligue 1 wurde verschoben.

Wegen der anhaltenden Proteste in Frankreich ist das für Samstag geplante Topspiel zwischen Paris Saint-Germain und dem HSC Montpellier abgesagt worden. Die Polizei habe zu dieser Entscheidung geraten, teilte die Liga am Dienstag mit. Das Spiel des französischen Fußball-Meisters von Trainer Thomas Tuchel werde zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, einen Ersatztermin gebe es noch nicht. 

Am vergangenen Wochenende hatten sich Demonstranten in der Hauptstadt Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Beobachter sprachen von bürgerkriegsähnlichen Szenen. Schaufensterscheiben gingen zu Bruch, Autos brannten. Die Proteste der "Gelbwesten" hatten sich an den für Januar geplanten Steuererhöhungen auf Kraftstoffe entzündet, die der französische Präsident Emmanuel Macron und seine Regierung im Zuge einer Ökoreform durchsetzen wollten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN