Start am 24. Januar 2019 Erste deutsche TV-Anstalt plant eigenen E-Sport-Sender

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

E-Sport-Events wie in hier in der Hamburger Barclaycard Arena werden im beliebter. Foto: imago/Chris Emil JanßenE-Sport-Events wie in hier in der Hamburger Barclaycard Arena werden im beliebter. Foto: imago/Chris Emil Janßen

Ismaning. Der TV-Sender Sport1 reagiert auf den E-Sports-Boom und geht mit einem eigenen Spartenkanal im Januar 2019 auf Sendung.

Der TV-Sender Sport1 will mit einem separaten E-Sport-Kanal an den Start gehen. ESports1 soll am 24. Januar auf Sendung gehen, wie das Unternehmen aus Ismaning am Mittwoch mitteilte. Das Programm soll 2019 mindestens 1200 Live-Stunden von nationalen und internationalen E-Sport-Events enthalten, hieß es von dem Sender. Viele der Events sollen auch auf Deutsch kommentiert werden. Derzeit steht noch die Genehmigung durch die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) aus.

Auch interessant: In Osnabrück entsteht ein riesiges E-Sport-Zentrum 

Wie Sport1 bekanntgab, wird der Sender zum Start über die Plattformen von Vodafone Deutschland, Telekom, Unitymedia, 1&1, T-Mobile Austria, A1 Telekom, UPC Schweiz und Zattoo verbreitet. Zudem werden die Inhalte von ESports1 auch auf einer eigenen E-Sports-App verfügbar sein. Zahlreiche große E-Sports-Events werden auf Deutsch kommentiert und aus einem eigenen E-Sports-Studio gesendet. ESports1 wird dabei die bekanntesten E-Sports-Titel wie unter anderem League of Legends, Dota 2, Counter Strike, Overwatch oder FIFA 19 live abbilden.

Auch interessant: E-Sport-Boss Jagnow kontert DOSB: "Hier wird eine Chance verpasst"

Sport1 unterstreicht Vorreiterrolle

Der Vorstandsvorsitzender der Constantin Medien AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der Sport1 GmbH Olaf Schröder erklärte: "Mit unserem neuen Sender ESports1 unterstreichen wir unsere Vorreiterrolle im Bereich E-Sports und bauen unser Engagement weiter aus. Wir haben E-Sports im gesellschaftlichen Diskurs von Beginn an konsequent als Sportart klassifiziert und darüber berichtet. Durch diese Pionierarbeit haben wir uns bei der jungen E-Sports-Zielgruppe im deutschsprachigen Raum aktuellen Studien zufolge als Leitmedium etabliert und fungieren, dank der Einordung der Events und der Analysen zu Teams und Akteuren durch unsere eigene E-Sports-Redaktion sowie Experten und Influencer, als Kompass im komplexen E-Sports-Kosmos."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN