zuletzt aktualisiert vor

Champions League kompakt Borussia Dortmund sorgt für neue Negativrekorde

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Enttäuscht: Die beiden Dortmunder Axel Witsel (v.) und Thomas Delaney. Foto: imago/EibnerEnttäuscht: Die beiden Dortmunder Axel Witsel (v.) und Thomas Delaney. Foto: imago/Eibner

Hamburg. Harmlose Dortmunder müssen sich in der Champions League Atlético Madrid geschlagen geben. Schalke hingegen gewinnt souverän gegen Galatasaray. Marin entscheidet Duell mit Klopp für sich.

Szene des Abends

Den kann man mal so machen: Guido Burgstaller zeigte beim Heimspiel der Schalker gegen Galatasaray Istanbul, wie ein Stürmer arbeitet. Obwohl er sich den Ball eigentlich schon zu weit vorgelegt hatte, ging er hinterher und profitierte anschließend vom Fehler des Istanbuler Torwarts, der den Ball nicht zu fassen bekam und ihn wieder loslies. Der Österreicher schnappte sich den Ball zurück, drehte sich um die eigene Achse und versenkte den Ball aus spitzem Winkel im Kasten – ein schönes Tor. Am Ende setzte Mark Uth mit seinem ebenfalls sehenswerten Treffer zum 2:0 den Deckel drauf. Schalke bleibt damit in der Champions League ungeschlagen.

Schalkes Guido Burgstaller dreht hinten ab – gerade hat er das Tor zum 1:0 gegen Galatasaray Istanbul geschossen. Istanbuls Ozan Kabak kommt zu spät. Foto: imago/Horstmüller

Ergebnisse des Abends

AS Monaco – FC Brügge: 0:4

Roter Stern Belgrad – FC Liverpool: 2:0

Atlético Madrid – Borussia Dortmund: 2:0

FC Schalke – Galatasaray Istanbul: 2:0

Tottenham Hotspur – PSV Eindhoven: 2:1

Inter Mailand – FC Barcelona: 1:1

SSC Neapel – Paris Saint-Germain: 1:1

FC Porto – Lokomotive Moskau: 4:1

Spieler des Abends

Für Marko Marin (links, hier mit Doppeltorschütze Milan Pavkov) war es ein gelungener Champions-League-Abend. Foto: imago/Action Plus

Marko Marin war neben Stürmer Milan Pavkok dafür verantwortlich, dass das Stadion von Roter Stern Belgrad bebte: Gleich zwei Mal bediente der Ex-Bundesligaspieler von Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach seinen Teamkollegen, der gegen den haushohen Favoriten aus Liverpool einnetzen konnte. Den ersten Treffer bereitete er per Ecke vor und auch die Vorlage für Pavoks 23-Meter-Schuss kam vom 29-Jährigen. Nachdem er bei der verheerenden 1:6-Niederlage gegen Paris Saint-Germain vor einem Monat sein zweites Tor in der Königsklasse geschossen hatte, waren es nun die ersten beiden Vorlagen, die er in dem Wettbewerb gegeben hat.

Zahl des Abends

0: Der BVB gab im gesamten Spiel gegen Atletico nur vier Schüsse ab – und davon ging kein einziger auf das Tor. Beides laut "Opta" der schlechteste Wert für die Borussia in der Champions League seit Beginn der detaillierten Datenerfassung 2003. 

Die besten Tweets des Abends

Eine Huldigung für Marko Marin.

Über fehlende Spannung kann sich in Gruppe C niemand beschweren.

Auf Schalke vergaß man in der Euphorie über den Führungstreffer doch glatt, in welchem Wettbewerb man in dieser Saison vertreten ist.

Und auch die Sky-Kommentatoren waren etwas konfus, wer jetzt gerade wo ist.

Stimmen zu den deutschen Spielen

Marco Reus (BVB): "Heute war es eine unnötige Niederlage, weil wir die ersten 20 Minuten den Ball kontrolliert haben. Dann haben wir den Faden verloren, das müssen wir uns ankreiden. Wer Atlético kennt, weiß, dass sie brutal gut verteidigen."

Mario Götze (BVB): "Wir wussten, dass Atlético hier in diesem Stadion eine andere Hausnummer ist."

Christian Heidel (Sportvorstand Schalke 04): "Vielleicht hätte noch das eine oder andere Tor mehr fallen können. Wir sind noch lange nicht da, wo wir wirklich hinwollen. Aber wir sind auf einem guten Weg."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN