Unglück in den Niederlanden Nach Tod von Jugendtorwart: Acht Organe gespendet

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der 13-Jährige stand bei seiner Mannschaft im Tor. Foto: dpa/Armin WeigelDer 13-Jährige stand bei seiner Mannschaft im Tor. Foto: dpa/Armin Weigel 

S'Heerenberg. Anfang September starb der 13-jährige Tijmen Steenbergen nach einem Zusammenprall in einem Fußballspiel mit einem Gegenspieler. Seine Organe wurden gespendet.

Nach dem Tod eines 13 Jahre alten niederländischen Jugendtorwarts sind acht seiner Organe an mehrere Menschen gespendet worden.

Es war ein tragischer Unfall, der sich Anfang September in s'Heerenberg Nahe der deutschen Grenze bei Emmerich abgespielt hat. Der junge Torwart Tijmen Steenbergen prallte während eines Fußballspiels mit einem Verteidiger zusammen und brach anschließend bewusstlos zusammen. Obwohl noch vor Ort direkt erste Hilfe geleistet wurde, verstarb der 13-Jährige kurz darauf in einem Krankenhaus in Nijmwegen an seinen schweren Kopfverletzungen.

"Er war ein guter Junge, der jedem helfen wollte"

Beim niederländischen TV-Sender "NOS" berichteten seine Eltern über die stattgefundene Organspende. Vor einem halben Jahr hätten Sie mit ihren Kindern über Organspenden gesprochen. Tijmen hätte positiv auf das Thema reagiert. "Er war ein guter Junge, der jedem helfen wollte", sagte seine Mutter. "Er hatte ein gutes Herz, das es verdient weiterzuleben."


Ab dem 12. Lebensjahr können sich Kinder in den Niederlanden als Organspender registrieren lassen. Die Eltern müssen allerdings bis die Kinder 16 sind einer Spende zustimmen.

Weiterlesen: Was sagen Osnabrücker Promis zur Organspende?


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN