FIFA-Nominierungen Salah, Ronaldo oder Modric: Wer macht das Weltfußballer-Rennen?

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Trophäe für den neuen FIFA-Weltfußballer wird am 24. September 2018 in der britischen Hauptstadt London vergeben. Einer der drei abgebildeten Protagonisten wird sich dann über den Titel freuen können.
Foto: AFPDie Trophäe für den neuen FIFA-Weltfußballer wird am 24. September 2018 in der britischen Hauptstadt London vergeben. Einer der drei abgebildeten Protagonisten wird sich dann über den Titel freuen können. Foto: AFP

London. Am 24. September wird in London ein neuer Weltfußballer gekürt - die drei Nominierten sind keine Überraschung. Bei den Frauen indes kann sich eine deutsche Nationalspielerin Hoffnung machen.

Die Wahl zum FIFA-Weltfußballer des Jahres 2018 wird zwischen dem fünfmaligen Preisträger Cristiano Ronaldo (Portugal), Vize-Weltmeister Luka Modric (Kroatien) und dem englischen Torschützenkönig Mohamed Salah (Ägypten) entschieden. Das gab der Weltverband am Montag in London bekannt. Die Trophäe wird am 24. September 2018 in der britischen Hauptstadt vergeben.

Lesen Sie hier: Modric & Co.: Europas Fußballer des Jahres im Überblick

Bei den Frauen schaffte es die Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan von Olympique Lyon als einzige deutsche Vertreterin in die engere Auswahl. Sie konkurriert mit ihrer Vereinskollegin Ada Hegerberg (Norwegen) und der Brasilianerin Marta.

Nominiert für die Wahl zum FIFA-Welttorhüter 2018 sind der französische Weltmeister Hugo Lloris, der Belgier Thibaut Courtois und Dänemarks Nationalkeeper Kasper Schmeichel (Leicester City).

Kandidaten für die Wahl des Welttrainers sind Didier Deschamps, der im Sommer mit Frankreich Weltmeister wurde, Nationaltrainer Zlatko Dalic vom Vize-Weltmeister Kroatien und der ehemalige Real-Madrid-Coach Zinedine Zidane, der mit den Königlichen im Mai zum dritten Mal in Serie die Champions League gewann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN