Reich, reicher, Champions League Diese Prämien winken den Top-Teams der Königsklasse

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Teilnehmer der Champions League können ordentlich Geld absahnen. Foto: dpa/Marius BeckerTeilnehmer der Champions League können ordentlich Geld absahnen. Foto: dpa/Marius Becker

Monaco. Die Champions League macht ihrem Namen als Geldmaschine wieder alle Ehre. Top-Clubs können viele Millionen Euro einnehmen.

Top-Clubs wie der FC Bayern München oder Titelverteidiger Real Madrid können in der kommenden Spielzeit der Fußball-Königsklasse mehr als 100 Millionen Euro an Preisgeld einnehmen. Möglich macht das der neue Verteilungsschlüssel, über den insgesamt 2,04 Milliarden Euro an die Teilnehmer ausgeschüttet werden. Insgesamt rechnet die UEFA mit Einnahmen von 3,25 Milliarden Euro durch die Europacup-Wettbewerbe. (Weiterlesen: Salzburg droht Champions-League-Qualifikation erneut zu verpassen)

Dabei gibt es fünf verschiedene Verteilungskategorien für das Preisgeld in der Champions League:

Startgeld: 15,25 Millionen Euro für jeden der 32 Clubs in der Gruppenphase

Punktprämie: 2,7 Millionen Euro pro Sieg und 900.000 Euro pro Remis in der Gruppenphase

Prämien für Einzug in K.o.-Runden: 

  • Achtelfinale: 9,5 Millionen Euro
  • Viertelfinale: 10,5 Millionen Euro
  • Halbfinale: 12 Millionen Euro
  • Finale: 15 Millionen Euro Sieg: 4 Millionen Euro + 3,5 Millionen Euro für Qualifikation zum Supercup 

Koeffizientenrangliste: Verteilt werden 585 Millionen Euro insgesamt, aufgeteilt auf 32 Clubs nach Koeffizientenrangliste der Erfolge der letzten zehn Jahre. Platz 32 bekommt 1,108 Millionen Euro, Platz 1 (Real Madrid) 32x1,108 Millionen Euro = 35,46 Millionen Euro. Bayern München bekommt als Dritter 33,24 Millionen Euro. Die genaue Platzierung und damit die Summen für Schalke, Dortmund und Hoffenheim hängen von den Playoff-Spielen ab. 

Marktpool:  Verteilt werden rund 292 Millionen Euro an alle Teilnehmer. Als Schlüssel dienen die Einnahmen aus den jeweiligen Fernsehmärkten, weshalb eine genaue Berechnung noch nicht möglich ist. Den deutschen Betrag teilen sich die vier Clubs nach einem nationalen Erfolgsschlüssel. 50 Prozent werden gleichmäßig verteilt, von den weiteren 50 Prozent bekommt Meister Bayern 40 Prozent, der Liga-Vize Schalke 30 Prozent, der Liga-Dritte Hoffenheim 20 Prozent und der Liga-Vierter Dortmund zehn Prozent. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN