Zehn ungewöhnliche Fußballer-Karrieren Hannovers Weydandt und Co.: Über Umwege in den Profibereich

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Großer Jubel bei Hendrik Weydandt nach seinem ersten Bundesliga-Tor, das er kurz nach seiner Einwechslung gegen Werder Bremen bei seinem Debüt in der Bundesliga erzielte. Foto: imago/Sven SimonGroßer Jubel bei Hendrik Weydandt nach seinem ersten Bundesliga-Tor, das er kurz nach seiner Einwechslung gegen Werder Bremen bei seinem Debüt in der Bundesliga erzielte. Foto: imago/Sven Simon

Hamburg. Hannovers Hendrik Weydandt spielte vor vier Jahren noch in der Kreisliga – nicht die einzige Karriere im Profi-Geschäft, die einen ungewöhnlichen Lauf nahm.

Mit seinen Toren im DFB-Pokal gegen Karlsruhe und zum Bundesligaauftakt gegen Werder Bremen hat Hendrik Weydandt von Hannover 96 für Furore gesorgt. Erst im Sommer war der 23-Jährige vom Regionalliga-Aufsteiger Germania Egestorf/Langreder nach Hannover gewechselt, sollte eigentlich die 2. Mannschaft verstärken. Doch durch gute Leistungen in der Vorbereitung schaffte er den Sprung in die erste Mannschaft und steht jetzt vor der Unterzeichnung eines Profi-Vertrages - dabei kickte er noch vor vier Jahren in der Kreisliga.

Auch andere Fußballerkarrieren sind nicht unbedingt gradlinig verlaufen, einige Beispiele lesen Sie im Folgenden:



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN