Nach DFB-Pokalspiel Keine gute Kinderstube: Bayern-Fans demolieren Tribüne in Drochtersen

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Bayern-Fans sorgten beim DFB-Pokalspiel in Drochtersen für eine Spielunterbrechung. Foto: imago/Jan HuebnerDie Bayern-Fans sorgten beim DFB-Pokalspiel in Drochtersen für eine Spielunterbrechung. Foto: imago/Jan Huebner

Drochtersen. Mit Ruhm hat sich Bayern nicht bekleckert und auch die Fans des Rekordmeisters haben keinen guten Eindruck hinterlassen.

Die Fans des FC Bayern München haben am Samstag in Drochtersen für unschöne Szenen gesorgt und eine provisorisch angelegte Tribüne im Kehdinger Stadion demoliert. Die Bayern siegten nur mit größter Mühe und dem knappsten aller Ergebnisse mit 1:0 über den wackeren Regionalligisten. Die Anhänger des Rekordmeister verhielten sich nicht wie gute Gäste.

Auch interessant: Transferticker: Frankfurt will Hamburger Kostic ausleihen

Im ausverkauften Stadion verwüsteten die Bayern-Anhänger die eigens für das Pokalspiel aufgestellte Zusatztribüne. Schon während der Partie sorgten die Fans für eine Spielunterbrechung, indem sie Papierrollen und Plastikbälle auf das Spielfeld warfen. Einem Bericht der "Bild" zufolge sollen sie einen Zaun zerstört und Stühle aus ihrer Verankerung gerissen haben. Auch ein Richtmikrofon im Wert von rund 1200 Euro sei abgebrochen worden. 

Gooßen: "Ich bin betrübt"

"Vor zwei Jahren gegen Gladbach war alles friedlich. Schade, dass dieses Mal 50 Verrückte dabei waren. Ich hatte es nicht erwartet, ich bin betrübt", erklärte Drochtersen-Präsident Rico Gooßen. "Alles was gut gelaufen ist, ist damit ein Stück weit kaputt gemacht." Wer den Schaden nun übernimmt, ist offenbar noch unklar.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN