Nationalmannschaft Kroos äußert sich zu Özil: "Art und Weise seines Rücktritts war nicht in Ordnung"

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Toni Kroos (l.) und Mesut Özil spielten seit 2010 gemeinsam in der Nationalmannschaft. Foto: Arne Dedert/dpaToni Kroos (l.) und Mesut Özil spielten seit 2010 gemeinsam in der Nationalmannschaft. Foto: Arne Dedert/dpa

Hamburg. "Ich denke, dass er selbst weiß, dass es Rassismus innerhalb der Nationalmannschaft und des DFB nicht gibt": Toni Kroos hat sich in einem Interview zu Mesut Özils Rücktritt aus der Nationalmannschaft geäußert.

"Ich habe viele Jahre mit Mesut gespielt und weiß, dass er ein lieber Kerl ist", sagt Fußball-Nationalspieler Toni Kroos in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung, das am Mittwoch veröffentlicht wurde. Grundsätzlich sei Özil ein verdienter Nationalspieler, der als Fußballer einen besseren Abgang verdient hätte, so Kroos. "Die Art und Weise seines Rücktritts war aber nicht in Ordnung. Der Anteil, der in seiner Erklärung gut und richtig angesprochen wird, wird leider durch den wesentlich höheren Anteil an Quatsch überschattet. Ich denke, dass er selbst weiß, dass es Rassismus innerhalb der Nationalmannschaft und des DFB nicht gibt."

Weiterlesen: Real-Star Toni Kroos macht im DFB-Team weiter – aber mit Ruhepausen

Mesut Özil hatte Ende Juli seinen Rücktritt aus dem DFB-Team erklärt. Nach der Affäre um die Fotos mit dem türkischen Präsidenten Erdogan und dem schwachen Abschneiden bei der WM in Russland hatte er geschrieben, er fühle sich nicht in der Nationalmannschaft gewollt

Kroos sagte nun, dass Özil für das Foto zu Recht kritisiert worden sei. Er habe die Chance verstreichen lassen, sich dazu zu erklären. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN