Überraschung in Griechenland Champions-League-Quali: Celtic Glasgow und Fenerbahce raus

Von dpa und Gregory Straub

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Während die Fenerbahce-Spieler (m.) enttäuscht sind, darf sich Benfica über den Einzug in die Playoffs freuen. Foto: imago/Seskim PhotoWährend die Fenerbahce-Spieler (m.) enttäuscht sind, darf sich Benfica über den Einzug in die Playoffs freuen. Foto: imago/Seskim Photo

Athen. Die CL-Qualifikation hat ihre ersten prominenten Opfer gefunden. Ajax, Salzburg und Kiew dürfen aber weiter hoffen.

Der frühere FC-Schalke-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar hat Ajax Amsterdam in der Qualifikation für die Champions League auf die Siegerstraße gebracht. Der Torjäger schoss den niederländischen Fußball-Vizemeister am Dienstag im Rückspiel der 3. Qualifikationsrunde gegen Standard Lüttich in der 9. Minute in Führung. Matthijs de Ligt (34.) und David Neres (46.) erhöhten später zum 3:0-Endstand. Im Hinspiel hatte es ein 2:2-Remis gegeben. Damit steht Ajax in den Playoffs und trifft dort auf Dynamo Kiew, das sich gegen Slavia Prag nach einem 1:1 im Hinspiel in der Rückrunde mit 2:0 durchsetzte.

Benfica Lissabon zog mit einem 1:1-Remis bei Fenerbahçe Istanbul in die Playoffs ein. Die Portugiesen hatten das Hinspiel vor heimischem Publikum mit 1:0 gewonnen. Sie treffen in den Playoffs auf PAOK Thessaloniki. Den Griechen reichte nach einem 3:2-Hinspielerfolg über Spartak Moskau in der russischen Hauptstadt ein 0:0.

Überraschend bereits ausgeschieden ist dagegen Celtic Glasgow. Der schottische Traditionsverein verlor bei AEK Athen nach einem 1:1 im Hinspiel mit 1:2. Auch Malmö FF mit dem deutschen Trainer Uwe Rösler ist ausgeschieden.

Die Ergebnisse vom Dienstag:

DYNAMO KIEW - Slavia Prag (Hinspiel: 1:1) 2:0

BATE BORISSOW/Weißrussland - Qarabag Agdam/Aserbaidschan (1:0) 1:1

Spartak Moskau - PAOK SALONIKI (2:3) 0:0

AEK ATHEN - Celtic Glasgow (1:1) 2:1 (1:0)

DINAMO ZAGREB - FK Astana/Kasachstan (2:0) 1:0

VIDEOTON FC/Ungarn - Malmö FF (1:1) 0:0

Fenerbahce Istanbul - BENFICA LISSABON (0:1) 1:1

KF Shkendija/Mazedonien - RED BULL SALZBURG (0:3) 0:1

Spartak Trnava/Slowakei - ROTER STERN BELGRAD (1:1) 1:2 n.V.

AJAX AMSTERDAM - Standard Lüttich (2:2) 3:0

Das sind die Playoff-Duelle (21. und 29. August, die Sieger qualifizieren sich für die Champions League):

Roter Stern Belgrad - Red Bull Salzburg

BATE Borissow - PSV Eindhoven

Young Boys Bern - Dinamo Zagreb

Videoton FC - AEK Athen

Benfica Lissabon - PAOK Saloniki

Ajax Amsterdam - Dynamo Kiew

Auf die Playoffs folgen die Gruppenspiele. Deutsche Teams nehmen an der Qualifikation nicht teil. Die Bundesligisten FC Bayern München, FC Schalke 04, 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund steigen direkt in die Gruppenphase ein.

RB Salzburg und die Champions-League-Quali – eine Chronik des Scheiterns: 




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN