zuletzt aktualisiert vor

Mit Video Leichtathletin Gina Lückenkemper tanzt – ZDF-Moderator muss gehen

Von Kim Patrick von Harling und nib

Gina Lückenkemper (rechts) stand unter anderem mit Moderator Cherno Jobatey (2. von links) und ihrer Familie auf der Bühne. Foto: imago/Beautiful SportsGina Lückenkemper (rechts) stand unter anderem mit Moderator Cherno Jobatey (2. von links) und ihrer Familie auf der Bühne. Foto: imago/Beautiful Sports

Berlin. Moderator Cherno Jobatey rappte bei der EM-Siegerehrung – das und andere Dinge missfielen jedoch den Verantwortlichen.

Eine Siegerehrung der etwas anderen Art wurde ZDF-Moderator Cherno Jobatey zum Verhängnis. Gemeinsam mit der 100-Meter-Sprinterin Gina Lückenkemper, die zuvor bei der Leichtathletik-EM die Silbermedaille gewonnen hatte, stand Jobatey auf der Bühne.

Nach etwas Small-Talk fordert Jobatey die Bühnen-Band auf, "Tanz-Musik" zu spielen. Daraufhin tanzt die Medaillengewinnerin tatsächlich. Auch Jobatey möchte zur guten Stimmung beitragen und rappt ins Mikrofon. Fast eine Minute lang rappen und tanzen die beiden, eine Aktion, die den Verantwortlichen von ZDF und der EM nicht schmeckte. Bei den Siegerehrungen durfte der Moderator fortan nicht mehr auftreten.


Der Tanz soll allerdings nicht der ausschlaggebende Grund für die Trennung zwischen dem ZDF und dem Herausgeber der "Huffington Post" gewesen sein. Wie die "Welt" berichtet soll dem Moderator intern vorgeworfen worden sein, schlecht vorbereitet in die Moderationen gegangen zu sein. Er habe unter anderem mehrere Athleten nicht beim Namen nennen können und allgemein keine überzeugende Performance hingelegt. Jobateys Managerin Elisabeth Gottmann hatte erklärt: "Die EM-Macher meinten, er würde nicht mehr ins Programm passen und sie würden das gern aussetzen. Das war wohl eine programmliche Geschmacksfrage."

Der für die Siegerehrung in der Berliner Gedächtniskirche verantwortliche Konstantin Krause erklärte zudem: "Gina zum Tanzen zu bringen, ist keine Kunst, da muss man nicht investigativ journalistisch ausgeprägt sein. Cherno sollte neue Zielgruppen für die Leichtathletik generieren, diese Rechnung ist nicht aufgegangen." Krause habe das Gefühl gehabt, dass Joabatey nicht ankomme. Deswegen habe er ihn am Donnerstagmorgen gesagt, dass man ihn aus der Show nehmen müsse. "Er hat das mannhaft genommen", so Krause.

Eigentlich sollte Jobatey von Dienstag bis Samstag auf dem Breitscheidplatz moderieren. Doch nach dem Auftritt mit Lückenkemper wurde die Zusammenarbeit am Donnerstag beendet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN