Robert Lewandowski in Top-Form FC Bayern bereit für die Jagd nach dem 29. Meistertitel

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der FC Bayern München hatte keinerlei Probleme mit dem überforderten Gegner Eintracht Frankfurt im Supercup. Foto: imago/RevierfotoDer FC Bayern München hatte keinerlei Probleme mit dem überforderten Gegner Eintracht Frankfurt im Supercup. Foto: imago/Revierfoto

München. Der FC Bayern München hat knapp zwei Wochen vor dem Bundesligastart ein Zeichen der Stärke an die Konkurrenz gesendet.

Nach dem glanzvollen Supercup-Gewinn gegen Eintracht Frankfurt fühlen sich die Bayern bereit für die Jagd nach dem 29. Meistertitel. Der 5:0-Kantersieg gegen den DFB-Pokalsieger bestärkte den Branchenprimus aus München in seinem Anspruch, auch in der kommenden Saison unter Neu-Trainer Niko Kovac das Maß der Dinge im deutschen Fußball zu sein. „Ich hoffe, dass uns der Titel in der Zukunft noch stärkt", sagte Kovac nach seinem erfolgreichen Einstand an alter Wirkungsstätte. Die Bayern sind schon wieder im Angriffsmodus.  

Der Torjäger: Robert Lewandowski ballerte mit dem ersten Dreierpack der Supercup-Geschichte alle Zweifel und Gerüchte weg. "Er ist ein Weltklassestürmer, das hat er heute wieder bewiesen", lobte Kovac den 29-Jährigen. Auch Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic war froh, dass der polnische Topstürmer nach der verkorksten WM und den Wechsel-Spekulationen wieder brennt. "Lewa ist ein Vollprofi. Das war genau die richtige Reaktion und Antwort auf alles. Ich bin sehr glücklich darüber", sagte Salihamidzic.

Die DFB-Auswahlspieler: Manuel Neuer, Mats Hummels, Niklas Süle, Joshua Kimmich und Thomas Müller – sie alle spielten, als hätte es die WM-Enttäuschung mit Deutschland nicht gegeben. "Ich bin sehr zufrieden mit ihrer Leistung. Sie haben bewiesen, dass sie eine hohe Qualität haben", sagte Kovac. "Die Motivation ist sehr groß", berichtete Müller.  

Der Trainer: Einen besseren Einstand hätte sich Kovac kaum erträumen können. "Ich freue mich, dass er solch einen Start hingelegt hat. Das erleichtert natürlich vieles", sagte Salihamidzic. Kovac hat nach seinem Wechsel vom Main an die Isar offenbar sofort die richtige Ansprache gefunden. "Der Trainer gibt der Mannschaft viele Dinge mit auf den Weg. Er ist sehr akribisch, sehr fleißig", lobte Salihamidzic und stellte zufrieden fest: "Wir sind gut vorbereitet, die Jungs sind gut drauf."

Das Sorgenkind: Nach der 5:0-Torgala, bei der neben Lewandowski noch Kingsley Coman und Thiago trafen, war nur einem Bayern-Spieler die Jubellaune vergangen: David Alaba. Der Österreicher musste mit einer Knieverletzung vorzeitig vom Feld, genauen Aufschluss über die Schwere soll eine MRT-Untersuchung bringen. "Er hatte starke Schmerzen", sagte Kovac. "Wir müssen jetzt schauen, ob da mehr passiert ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN