2. Fußball-Bundesliga Holstein Kiel erkämpft in Unterzahl ein 1:1 gegen 1. FC Heidenheim

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Arne Feick (FC Heidenheim) im Zweikampf mit Torschütze Jae Sung Lee (Holstein Kiel). Foto: imago/EibnerArne Feick (FC Heidenheim) im Zweikampf mit Torschütze Jae Sung Lee (Holstein Kiel). Foto: imago/Eibner

Kiel. Nach dem Platzverweis ist nicht mehr drin für die Störche, die nun den zweiten Tabellenplatz belegen.

Holstein Kiel hat die Rückkehr an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Störche mussten sich im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim am Sonntag am Ende zu zehnt mit einem 1:1 (1:1) begnügen und sind damit in der Tabelle zumindest für einen Tag Zweiter hinter dem FC St. Pauli. Vor 9041 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Holstein-Stadion brachte Robert Glatzel (15. Minute) die Heidenheimer in Führung. Jae-Sung Lee (20.) schaffte den Ausgleich. Zu mehr reichte es nicht für die KSV, die fast die gesamte zweite Halbzeit ohne Johannes van den Bergh auskommen musste. Der Linksverteidiger sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (47.).

Chancen bleiben ungenutzt

Kiels Trainer Tim Walter bot wie erwartet exakt jene Mannschaft auf, der zum Saisonauftakt am vergangenen Wochenende ein sensationeller 3:0-Triumph beim großen Nordrivalen Hamburger SV gelungen war. Anders als beim HSV hatten die Schleswig-Holsteiner aber diesmal nicht das Glück, das ihnen im Volkspark hold war. Denn im Gegensatz zum HSV, der in der Anfangsphase drei erstklassige Einschussmöglichkeiten ausließ, waren die Gäste gleich mit ihrer ersten Chance erfolgreich.

Nach einem Fehlpass von Kiels Kapitän Dominik Schmidt legte Nikola Dovedan gekonnt für Glatzel vor, der in seinem 50. Zweitliga-Spiel eiskalt zur Gäste-Führung einschob. Die Antwort der Hausherren folgte aber schon fünf Minuten später. Der in Hamburg überragende Lee, der in der Vorwoche die ersten beiden Treffer aufgelegt hatte, staubte aus Nahdistanz zu seinem umjubelten Premieren-Tor für die Störche ab.

Lattentreffer in der Nachspielzeit

So forsch ging es auf dem Platz allerdings nicht weiter. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften. Echte Torchancen gab es bis zur Pause keine mehr.

Nach dem Seitenwechsel schwächten sich die Gastgeber selber: Der früh verwarnte van den Bergh trat im Zweikampf Sebastian Griesbeck auf den Spann und sah folgerichtig die Ampelkarte. Zum Glück für Holstein konnten die saisonübergreifend zehn Mal in Serie auswärts sieglosen Heidenheimer diesen Vorteil nicht zum Dreier nutzen, denn Patrick Schmidt (90.+1) traf lediglich die Latte. 

Erster Punkt für Neuling Magdeburg

Im Parallelspiel ist das erste Ostduell zwischen dem FC Erzgebirge Aue und dem 1. FC Magdeburg in der 2. Fußball-Bundesliga ist ohne Sieger zu Ende gegangen. Die beide Teams trennten sich am Sonntag in Aue vor 13.300 Zuschauern mit 0:0. Damit warten der FCE und Aufsteiger Magdeburg weiter auf den ersten Sieg in der allerdings noch jungen Saison. Den Auftakt hatten beide Mannschaften verloren. 

HSV holt ersten Dreier

Dem Hamburger SV ist am zweiten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga der erste Sieg gelungen. Der Erstligaabsteiger gewann am Sonntag beim SV Sandhausen mit 3:0 (2:0). Neun Tage nach dem Heim-0:3 bei der HSV-Premiere in der Zweitklassigkeit gegen Holstein Kiel erzielten Khaled Narey in der 7. und 59. Minute sowie Rick van Drongelen (30.) die Treffer der Hanseaten. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN