Eine Woche bis Saisonstart Was kosten Tagesticket und Dauerkarte bei den 18 Bundesliga-Teams?

Von Kim Patrick von Harling

Um Heimspiele der eigenen Mannschaft verfolgen zu können, müssen die Fans teilweise tief in die Tasche greifen. Foto: imago/MISUm Heimspiele der eigenen Mannschaft verfolgen zu können, müssen die Fans teilweise tief in die Tasche greifen. Foto: imago/MIS

Hamburg. Bei einem der 18 Bundesligisten kommen Fans bereits für zehn Euro ins Stadion. Ein Überblick über die Ticketpreise.

Ein Stadionbesuch kann für Fußball-Fans empfindlich teuer werden. Hier eine Bratwurst, dort ein Bier und zum Abschluss noch eine Bretzel auf die Hand. Doch um überhaupt in den Genuss der Gastronomie-Angebote und vor allem den der eigenen Lieblingsmannschaft zu kommen, muss erst einmal ein Ticket her.

In Sachen Tagestickets und Dauerkarten zeigen die 18 Bundesliga-Vereine teils große Unterschiede auf. Am günstigsten kommen die Anhänger der TSG Hoffenheim ins Stadion. Dort zahlen die Fans nur 10 Euro für einen Stehplatz. 

Frankfurt mit teuerster Dauerkarte

Die Euphorie bei Eintracht Frankfurt ist nach dem DFB-Pokal-Erfolg schier grenzenlos. Will man jedes Heimspiel in der Commerzbank-Arena verfolgen, kann man sich ab 180 Euro eine Dauerkarte für den Stehplatzbereich kaufen. In der höchsten Stadion-Klasse 6 legt der Eintracht-Fan 803 Euro auf den Tisch – Spitzenwert aller Bundesligisten.

Eine Übersicht aller Tagestickets und Dauerkarten der 18 Bundesligisten: 




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN