Von Fußball bis Football Diese Sportstars stehen bei Adidas unter Vertrag

Von Kim Patrick von Harling

Den drei Streifen verpflichtet: Diese Beine gehören zu Argentiniens Lionel Messi. Foto: dpaDen drei Streifen verpflichtet: Diese Beine gehören zu Argentiniens Lionel Messi. Foto: dpa

Hamburg. Der deutsche Sportartikelhersteller hat am Donnerstag starke Quartalszahlen vorgelegt. Einen Anteil daran dürften auch die exklusiv verpflichteten Sportler haben.

Die Zahlen lesen sich beeindruckend: Adidas erzielt im zweiten Quartal ein Plus von vier Prozent auf 5,3 Milliarden Euro, ließ das Unternehmen am Donnerstag verlauten. Den Gewinn beziffert das Unternehmen auf 418 Millionen Euro, das Betriebsergebnis verbesserte sich um 17 Prozent auf 592 Millionen Euro.

Nike ärgster Konkurrent

Am Donnerstagmorgen stellte Adidas seine Zahlen des zweiten Quartals vor. Dass diese durchaus positiv ausfallen, verwundert nicht. Das Unternehmen aus Herzogenaurach ist neben seinen ärgsten Konkurrenten Nike die erste Adresse in Sachen Sportartikelherstellung.

Unter anderem versorgt Adidas die deutsche Fußball-Nationalmannschaft, den FC Bayern München und weitere Teams diverser Sportarten mit seinen Produkten. Darüber hinaus stattet das Unternehmen zahlreiche Spitzensportler mit privaten Verträgen aus:



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN