zuletzt aktualisiert vor

Taktikanalysen und Anekdoten Diese Fußball-Podcasts sollten Sie gehört haben

Von Nina Brinkmann

Podcasts sind auf dem Vormarsch. Foto: dpa/Daniel BockwoldtPodcasts sind auf dem Vormarsch. Foto: dpa/Daniel Bockwoldt

Hamburg. Podcasts werden immer beliebter – auch im Sportbereich. Besonders über den Fußball gibt es viele Podcasts, die sich über die normale Berichterstattung hinaus mit dem Sport befassen.

Menschen dabei zuhören, wie sie über ein bestimmtes Thema reden: Podcasts bieten genau das. Im Fußball gibt es mittlerweile eine kaum überschaubare Anzahl an Podcasts, die sich rund um den Lieblingssport der Deutschen drehen. Viele haben ihre Schwerpunkte auf einzelne Vereine gelegt, andere geben einen Überblick über die Bundesliga, die internationalen Ligen oder andere Fußball-Themen. Wir stellen Ihnen einige Podcasts vor, die sich mit verschiedenen Themenschwerpunkten befassen:

"Collinas Erben"

Foto: Podcast Collinas Erben

Warum greift da der Video-Schiri nicht ein? War das nicht eine Schwalbe? Wäre da eine Gelbe Karte nicht angebrachter gewesen als eine Rote? Mit dem Podcast "Collinas Erben" bringen Klaas Reese und Alex Feuerherdt seit Oktober 2012 Licht ins Dunkle, wenn es um Fragen rund um die Fußballregelkunde und die Schiedsrichter geht. In vielen Fällen ist die Situationsauslegung nämlich nicht immer glasklar – diese Grauzonen versuchen die Moderatoren aufzuzeigen. Während der Saison wird zwei bis drei Mal im Monat gesendet, bei größeren Turnieren auch häufiger. 

Das sagen die Macher, warum man gerade ihren Podcast hören sollte: "Weil man bei uns mehr über die Regeln der schönsten Sportart der Welt und diejenigen erfährt, die über die Einhaltung dieser Regeln zu wachen haben. Wir glauben, dass es gerade bei Fans nicht schaden kann, sich noch besser mit dem Regelwerk ihres Lieblingssports auszukennen und auch zu verstehen, wie die Schiedsrichter, die ja so oft gehasst werden, eigentlich ticken und warum sie weit besser sind als ihr Ruf. […]"

Hörprobe von "Collinas Erben"

"Rasenfunk"

Foto: Podcast Rasenfunk

Wer etwas über die neuesten Transfergerüchte oder eine Trainingsrauferei hören möchte, der ist bei Rasenfunk fehl am Platz. Max-Jacob Ost und Frank Helmschrott sprechen beim Podcast "Rasenfunk" seit August 2014 über alles, was das Sportliche des Fußballs angeht. In den verschiedenen Formaten "Tribünengespräch", "Schlusskonferenz" und "Kurzpass" werden wöchentlich die Bundesligaspieltage analysiert, aber auch aktuelle Themen aufgegriffen wie beispielsweise der FIFA-Prozess oder die Debatte um den Nationalmannschaftsrücktritt von Mesut Özil. Häufig laden sich die Moderatoren auch bekannte Gäste, wie Eurosport-Experte Matthias Sammer, ein.

Das sagen die Macher, warum man gerade ihren Podcast hören sollte: "Weil man nur bei uns auch zum Spiel Hoffenheim - Augsburg eine etwas tiefer gehende Analyse zu hören bekommt als anderswo und wir auch vor komplexen Themen wie zum Beispiel Doping im Fußball nicht zurück schrecken. Wem TV-Fußballtalks zu oberflächlich sind, der ist bei uns gut aufgehoben."

Hörprobe vom "Rasenfunk"

"Drübergehalten"

Foto: Podcast Drübergehalten

Immer mit einer Prise Humor, aber durchaus analytisch richten Kevin Albrecht und Tobias Gebler den Blick auf den Ostfußball. Mit dem Podcast "Drübergehalten" wollen die beiden Freunde aus der Nähe von Dresden zeigen, dass der Fußball im Osten mehr ist als die Klischees von Pyrotechnik und Nazis. Angefangen haben die beiden Anfang 2017, seither wird im ein bis zwei Wochen Rhythmus gesendet. In ihre Sendung laden die Moderatoren auch Gäste ein, mit denen sie über verschiedene Themen sprechen. Dabei geht es nicht immer nur um bekannte Ostclubs wie Erzgebirge Aue, Dynamo Dresden oder Rot-Weiß Erfurt, sondern auch um kleinere Vereine.

Das sagen die Macher, warum man gerade ihren Podcast hören sollte: "Weil Fußball mehr ist als Hochglanz-Bundesliga und Millionentransfers."

Hörprobe von "Drübergehalten"

"Fums & Grätsch"

Foto: Podcast Fums & Grätsch

Trotz dessen die Vereinsvorlieben von Max Fritzsching (BVB-Fan) und Michael Strohmaier (Schalke-Fan) nicht weiter voneinander entfernt sein könnten, besprechen die beiden Moderatoren jeden Montag zusammen den abgelaufenen Bundesligaspieltag, ohne sich dabei an die Gurgel zu gehen. Dabei geht es in den Gesprächen weniger um die taktischen Aufstellungen der Mannschaften oder den sauber herausgespielten Angriff sondern vielmehr um das Drumherum: Von Aufregern über unbedachte Zitate bis hin zu angefeindeten Kommentatoren findet bei "Fums & Grätsch" alles einen Platz. 

Das sagen die Macher, warum man gerade ihren Podcast hören sollte: "Selbsternannte Taktikexperten gibt es viele. Doch es gibt auch noch ein Fussballpodcastleben neben der Frage, ob der abkippende Rechtsverteidiger mit Offensivdrang in Minute 23 beim Tempogegenstoß hätte einen halben Schritt weiter innen stehen müssen. Fußball ist ein einfaches Spiel und wir wollen es auch dabei belassen. […] Wenn man als Schalker und Dortmunder zusammen jeden Montag über Fußball spricht, muss man jedenfalls Humor haben."

Hörprobe von "Fums & Grätsch"

"Rückpass"

Foto: Podcast Rückpass

Moderator Daniel Meßner ist Historiker und schaut gern Fußball. Mit dem Podcast "Rückpass" verbindet er beide Themen und spricht seit Oktober 2017 über die Geschichte des Sports. Besonders die Anfänge und die Entwicklung des Fußballs werden dabei beleuchtet. Häufig werden Gäste in die Sendung, die etwa ein Mal im Monat läuft, eingeladen, die Hintergrundinfos zu den Themen liefern.

Das sagen die Macher, warum man gerade ihren Podcast hören sollte:  "Der wichtigste Punkt: Weil es Spaß macht, sich mit Geschichte zu beschäftigen. Es gibt zwar viele Bücher und Sendungen über Fußballgeschichte, aber im Podcastbereich gibt es da kaum ein Angebot. Für mich persönlich ist es immer wieder erstaunlich zu merken, dass vieles, was für uns heute selbstverständlich ist, häufig noch gar keine so lange Tradition hat. [...]."

Zu einer Hörprobe von "Rückpass" geht es hier.

 "Lottes Erbinnen"


Foto: Podcast Lottes Erbinnen


Der Frauenfußball steht beim Podcast "Lottes Erbinnen" im Mittelpunkt. Die Moderatoren Sven und Jule sprechen dabei seit dem Saisonbeginn 2017/18 meist über alle möglichen Themen, die die Frauenbundesliga und die Frauen-Nationalmannschaft betreffen, aber auch Aspekte wie die Social-Media-Arbeit der Vereine finden in den Sendungen Platz. Mit ihrem Namen würdigt der Podcast, der etwa alle zwei Wochen gesendet wird, übrigens die Fußballerin Charlotte ("Lotte") Specht, die 1930 den ersten Frauenfußballverein gründete.

Das sagen die Macher, warum man gerade ihren Podcast hören sollte: "Weil wir der einzige (soweit wir wissen) deutschsprachige Podcast zu diesem Thema sind und der Frauenfußball ohnehin unterrepräsentiert ist. Und natürlich weil man bei uns alles Neue und Wichtige rund um den Frauenfußball erfährt."



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN