Kein Kommentar zu Özil Klose nach WM-Debakel: Löw "zu tausend Prozent der Richtige"

Von dpa

Nach seinem Karriereende absolvierte Klose beim DFB ein Ausbildungsprogramm. Foto: dpaNach seinem Karriereende absolvierte Klose beim DFB ein Ausbildungsprogramm. Foto: dpa

München. Miroslaw Klose fordert das frühe WM-Aus schonungslos aufzuarbeiten. Zur Causa Özil äußerte sich er bereits intern.

Trotz des Debakels bei der Fußball-WM in Russland hat sich Miroslav Klose deutlich für einen Verbleib des Bundestrainers ausgesprochen. "Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass Jogi Löw zu tausend Prozent der Richtige ist", sagte der ehemalige Stürmerstar und jetzige U17-Trainer des FC Bayern am Mittwoch in München. Sechs Wochen nach dem erstmaligen Vorrunden-K.o. einer deutschen Auswahl bei einer WM arbeitet Löw an einer Analyse nach der Enttäuschung, hat vom Deutschen Fußball-Bund aber schon das weitere Vertrauen erhalten. 

"Es muss alles hinterfragt werden"

Klose, der in Russland als Trainer-Assistent dabei war, forderte, die Pleite schonungslos aufzuarbeiten. "Es muss alles hinterfragt werden", sagte der 40-Jährige und bemängelte die Einstellung: "Ich lasse es nicht zählen, dass die Spieler satt sind." Zudem betonte er: "Die Eitelkeiten müssen so ein bisschen in den Hintergrund, darauf kommt es an. Jetzt muss sich jeder Spieler hinterfragen. Jogi wird die Schlüsse ziehen, davon bin ich felsenfest überzeugt."

Auch interessant: Bayern-Trainer Kovac: Lewandowski hat Wechselverbot akzeptiert

Klose will sich zu Özil-Debatte nicht äußern

Zu der Rassismus-Debatte um Mesut Özil wollte Klose nicht im Detail Stellung nehmen, um das Thema nicht erneut zu befeuern. "Das möchte ich nicht", sagte er. "Die Spieler, die etwas zu Mesut und Gündogan zu sagen haben, haben sich intern auf einen Kaffee getroffen. Ich habe mich dazu geäußert, jetzt ist es gerade am Abklingen."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN