In der schottischen Liga Fußballspieler Paul McGowan läuft mit Fußfessel auf

Von Kim Patrick von Harling

Paul McGowan (links) musste mit einer Fußfessel auflaufen. Foto: imago/Action PlusPaul McGowan (links) musste mit einer Fußfessel auflaufen. Foto: imago/Action Plus

Dundee. Der schottische Fußball ist für seine robuste Art bekannt. Auch abseits des Rasens geht es offensichtlich hoch her.

Sportlich betrachtet zählt die schottische Fußball-Liga Premiership nicht zu den attraktivsten Europas. Allerdings sorgt sie hin und wieder für eine gewisse Vielfalt an Kuriositäten. Das neueste Beispiel hierfür liefert Paul McGowan von Dundee FC.

Was hatte der Mittelfeldspieler da unter seinem Stutzen: einen dicken Knöchel, eine neumodische Fußkette? Nein, McGowan trug beim Saisonauftakt gegen St. Mirren FC eine elektronische Fußfessel – natürlich nicht freiwillig. Der Schotte, der achtmal für Celtic Glasgow aufgelaufen ist, kam in den vergangenen acht Jahren des Öfteren mit dem Gesetz in Konflikt.

Lesen Sie auch: Wenig überraschend: Bayern München heißester Titelanwärter

Seine jüngste Eskapade: Er spuckte einem Türsteher ins Gesicht. Im Juli wurde er zum Tragen einer Fußfessel verurteilt, sodass die Justiz überprüfen kann, ob die Ausgangssperre eingehalten wird. Diese gilt jedoch nur von 19 bis 7 Uhr morgens am Wochenende. Insgesamt muss McGowan die Fußfessel zwei Monate tragen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN