Video Nach Tod ihrer Tochter: Bode und Morgan Miller geben Interview unter Tränen

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bode und Morgan Miller erleben zurzeit die schmerzhafteste Phase ihrer beider Leben. Foto: imago/Icon SMIBode und Morgan Miller erleben zurzeit die schmerzhafteste Phase ihrer beider Leben. Foto: imago/Icon SMI

Los Angeles. Sieben Wochen nach dem Tod ihrer Tochter appellieren Ex-Skistar Bode Miller und seine Frau Morgan an andere Eltern.

Der Tag des 9. Juni wird Ex-Skistar Bode und Morgan Miller immer in schrecklicher Erinnerung bleiben. Es war der Tag, an dem sich das Leben des Ehepaares schlagartig änderte. Nichts ist seitdem mehr so, wie es früher gewesen ist. Ihre Tochter Emmy, damals gerade einmal 19 Monate alt, ertrank im Pool eines Nachbarn.

Sieben Wochen ist der schreckliche Unfall nun her, nun gaben Bode und Morgan Miller ein bewegendes Interview in der US-TV-Sendung "The Today Show". Sie berichten teils unter Tränen, wie sie diesen schicksalhaften Tag erlebten und appellieren gleichermaßen an andere Eltern, stets vorsichtig zu sein. Denn nur ein kleiner unachtsamer Moment könne das Leben völlig verändern.


"Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht bete, noch einmal die Gelegenheit zu bekommen, jenen Tag zu erleben und alles rückgängig zu machen", sagt Morgan Miller. Die Tränen kullern ihre Wangen herunter. "Aber jetzt haben wir zumindest die Gelegenheit, die Tage von anderen Eltern zu ändern."

Am 9. Juni begleitete Bode Miller seinen Sohn zum Softballspiel, Morgan Miller war mit der 19 Monate alten Tochter Emmy beim Nachbarn zu Besuch. "Es war eigentlich wie immer. Wir gehen mehrmals die Woche zu unseren Nachbarn." Auf einmal war es still geworden. "Wo ist Emmy? Mein Herz rutschte mir in die Hose, und als ich die Tür öffnete, sah ich sie im Pool treiben."

Morgan Miller und der Nachbar Perry Valaskantjis versuchten alles, um das Baby zu reanimieren. Die Notrufstelle am Telefon gab Instruktionen, ohne Erfolg. Morgan Miller berichtete, was Valaskantijs während der Reanimation sagte: "Sie wird steif, komm mach, Baby!"

"Schuld ist sehr schmerzhaft"

Doch alle Versuche, Emmy wieder ins Leben zu holen, waren vergebens. "Schuld ist sehr schmerzhaft und damit leben zu müssen ist schrecklich. Ich hoffe und bete, dass es einfacher wird", sagt Morgan Miller, die es sich zusammen mit ihrem Ehemann Bode Miller zur Aufgabe macht, andere Eltern vor solchen Schicksalen zu bewahren. "Sehe dir das Haus an, um zu sehen, ob es ein sicherer Ort für dein Kind ist", sagt Morgan Miller.

Das Miller-Paar erwartet im Oktober ihr drittes Kind. "Wir werden es auch für Emmy lieben, denn sie hatte sich so sehr gewünscht, eine große Schwester zu sein", betont Morgan Miller. Der gemeinsame Sohn Samuel ist fünf Jahre alt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN