Nachfolger von Joachim Löw Leservoting zur WM: Klopp sollte neuer Bundestrainer werden

Von Alexander Barklage

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wunschtraum: Wenn es nach der Mehrheit der Leser geht, sollte Jürgen Klopp die deutsche Nationalmannschaft übernehmen. Foto: imago/Sven SimonWunschtraum: Wenn es nach der Mehrheit der Leser geht, sollte Jürgen Klopp die deutsche Nationalmannschaft übernehmen. Foto: imago/Sven Simon

Hamburg. Die Mehrheit unserer Leser hat einen Wunschkandidaten, falls Joachim Löw nach dem WM-Aus seinen Job aufgeben sollte.

Seit Donnerstagnachmittag ist die deutsche Nationalmannschaft wieder in der Heimat. Bundestrainer Joachim Löw beantwortete noch am Frankfurter Flughafen Fragen der Journalisten. Doch zu seiner Zukunft will sich der 58-Jährige erst nach einer eingehenden Analyse entscheiden. "Es braucht tiefgreifende Maßnahmen, es braucht klare Veränderungen, und das müssen wir jetzt besprechen, wie wir das tun", sagte der DFB-Chefcoach. 

Sollte sich Löw selbst, oder der DFB dazu entscheiden das Projekt mit dem Weltmeistertrainer nicht zu verlängern, wünschen sich unsere Leser Jürgen Klopp als Nachfolger. Bei unserem Voting bei dem knapp 2000 Leser abgestimmt haben (Stand: Donnerstag, 19 Uhr), kommt der Coach des FC Liverpool auf 47 Prozent der Stimmen. 

Klopp hat "klares Agreement" mit seiner Familie

Dass Klopp allerdings das Angebot Nationaltrainer zu werden annehmen würde, ist eher unwahrscheinlich: Der 51-Jährige hat bei dem englischen Traditionsverein noch einen Vertrag bis 2022 und fühlt sich in Liverpool pudelwohl. Zuletzt erreichte er mit den "Reds" das Champions League-Finale, das jedoch gegen Real Madrid verloren ging. Noch hat er mit dem FC Liverpool keinen Titel gewonnen, alleine dieser Umstand wird Klopp wohl kaum dazu bewegen sich aus England zu verabschieden. In einem Interview mit "Sky"  erklärte Klopp im April, dass er nach seinem Engagement in England erst einmal eine Pause machen wolle. "Das ist ein klares Agreement mit meiner Familie“, so Klopp.

Für den Verbleib von Joachim Löw als Bundestrainer sprechen sich immerhin 20 Prozent aus. Löw hatte seinen Vertrag erst vor der WM bis 2022 verlängert. DFB-Präsident Reinhard Grindel versicherte auch nach dem WM-Aus, dass man Löw den Umbruch zutraue. 

Etwas abgeschlagen auf Platz drei findet sich Miroslav Klose wieder. Der ehemalige Nationalstürmer hospitierte zuletzt unter Löw und startet ab Juli als neuer U17-Trainer beim FC Bayern München. Für ihn stimmten zwölf Prozent.

Weiter für Ihren Favoriten abstimmen: Hier geht's zum Voting.




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN