Bierhoff: "Das darf nicht passieren" Panne beim DFB: Zeigt dieses Poster den finalen WM-Kader?

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auf dem Poster werden die Nationalspieler in Gebärden gezeigt - allerdings sind nur 23 Spieler des vorläufigen WM-Kaders abgebildet. Foto: Screenshot/dfb.deAuf dem Poster werden die Nationalspieler in Gebärden gezeigt - allerdings sind nur 23 Spieler des vorläufigen WM-Kaders abgebildet. Foto: Screenshot/dfb.de

Frankfurt. Auf der DFB-Homepage ist ein Poster zu sehen, dass den Kader der Nationalmannschaft zeigt – mit nur noch 23 Spielern.

Bei der DFB-Pressekonferenz im Trainingslager in Südtirol machte ein Journalist am Donnerstag Teammanager Oliver Bierhoff auf ein Poster aufmerksam, dass auf der Homepage des Verbandes zu sehen ist. Dieses zeigt 23 Nationalspieler, übersetzt in Gebärdensprache. Aus dem vorläufigen Kader fehlen Sebastian Rudy, Jonathan Tah, Nils Petersen und Kevin Trapp. Wurde damit der endgültige Kader aus Versehen schon bekanntgegeben?

"Dem werde ich sofort nachgehen"

Sichtlich überrascht und verärgert sagte Bierhoff: "Es muss eine Panne sein. [...] Dem werde ich sofort nachgehen." Er wüsste auch nicht, wie das zustande gekommen ist: "Das darf nicht passieren. Macht mich richtig sauer." Bierhoff betonte, dass das Poster kein Hinweis auf die finale Nominierung sei. 

Sucht man auf der DFB-Homepage nach dem Plakat, wird man schnell fündig: Das Poster ist zur WM in Russland in Zusammenarbeit mit der Schülerzeitung "Mühlezeitung" und weiteren Partnern entstanden und auch schon seit mehreren Tagen online. Warum allerdings nur 23 Spieler und nicht alle 27 des vorläufigen Kaders auf dem Plakat zu sehen sind, bleibt ein Rätsel. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN